BAB 3 Seligenstadt > Stockstadt – Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

 

Auf der BAB 3 zwischen dem Seligenstädter Dreieck und der Ausfahrt Stockstadt in Fahrtrichtung Würzburg hat sich am 12.06.2014 kurz nach 13:00 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr ein Mercedes Sprinterfahrer auf einen LKW auf und wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Mit im Unfallfahrzeug befand sich noch der sechsjährige Sohn des Fahrers. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug im Frontbereich total zerstört. Der ca. 40-jährige Sprinterfahrer wurde von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit.  Eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben jedoch ohne Erfolg. Sein sich ebenfalls im Fahrzeug befindender Sohn wurde nicht eingeklemmt. Er wurde vor Ort notärztlich versorgt und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert.

Während und nach der technischen Rettung wurde der Brandschutz sichergestellt, die Unfallstelle abgesichert und ausgelaufene Betriebsstoffe abgebunden.

Die Einsatzleitung oblag dem 1. Kommandanten der Feuerwehr Stockstadt Frank Bott. Dieser wurde unterstützt von Kreisbrandmeister Udo Schäffer. Der Einsatzleiter konnte auf sechs Fahrzeuge und 24 Einsatzkräfte der Feuerwehr Stockstadt sowie ein Einsatzfahrzeug und vier Feuerwehrdienstleistende der Feuerwehr Großostheim zurückgreifen. 

Von Seiten des Rettungsdienstes waren zwei Notärzte, zwei Rettungswagen und ein Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

Während der Einsatzmaßnahmen musste die BAB 3 voll gesperrt werden.

Über die Schwere der Verletzungen, die Unfallursache und den entstandenen Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden.  Einsatzende war gegen 16:00 Uhr

 

12 Juni 2014, 14:40