Der Kreisausschuss des Landkreises hat am 05.02.2018 jetzt beschlossen, dass die Nutzung der Atemschutzübungsanlage für die ausgebildeten Atemschutzgeräteträger aus dem Landkreis Aschaffenburg insbesondere für die notwendigen Belastungsübungen und für zusätzliche Fortbildungsveranstaltungen, wie z.B. für Übungen im Übungshof mit Nutzung der Übungseinrichtungen des Atemschutzzentrums, zukünftig kostenlos ist.

Die zusätzlichen Fortbildungsveranstaltungen werden in der Lehrgangsverwaltung und über die Gebiets-KBMs den Feuerwehren nach den personellen Möglichkeiten des Atemschutzzentrums angeboten bzw. zugeteilt.

Einzig der grundsätzlich notwendige Lehrgang für Atemschutzgeräteträger und die Werkstattleistungen werden wie bisher durch den Landkreis abgerechnet.

Der hauptamtliche Personalanteil im Atemschutzzentrum wurde aufgestockt. Der Landkreis finanziert jetzt zwei volle hauptamtliche Stellen für das Atemschutzzentrum.