Von heute Mittag (13.04.2018) an zog ein Regenband über den Landkreis Aschaffenburg. Aufgrund des starken Regens wurden in Folge zahlreiche Straßen und Keller überflutet.

Hauptsächlich betroffen waren die Orte Schöllkrippen, Kleinkahl, Blankenbach, Heinrichsthal, Sailauf, Kleinostheim, Laufach, Hösbach, Bessenbach, Alzenau mit Ortsteilen, Mömbris mit Ortsteilen und Krombach. Die ersten Feuerwehren wurden gegen 13.00 Uhr zu vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen alarmiert. Weiterhin wurden Gebäude mit Sandsäcken gegen weitere Überflutungen geschützt sowie Keller und Gebäude mit Pumpen, Tauchpumpen und Wassersaugern von den Wassermassen befreit.

Rund 150 Einsatzkräfte waren bzw. sind in den betroffenen Ortschaften im Einsatz. Es wurden bereits über 60 Einsatzstellen abgearbeitet. Auch die Abschnittsführungsstellen in Mömbris und Schöllkrippen waren in Betrieb. Die Gesamteinsatzleitung oblag der Kreiseinsatzzentrale im Landratsamt Aschaffenburg. Landrat Dr. Ulrich Reuter verschaffte sich einen Überblick in der Kreiseinsatzzentrale.

Die Bevölkerung wurde über das Warnsystem "Katwarn" informiert.

Weiterhin wurde die Feuerweht Stockstadt sowie der zuständige Kreisbrandmeister Udo Schäffer gegen 18:40 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Jahnstraße nach Stockstadt alarmiert. Das Feuer welches im ersten Stock im Schlafzimmer ausgebrochen war konnte sehr schnell von zwei Trupps unter Pressluftatmern mit je einem C-Rohr gelöscht werden. Nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen und abschließender Kontrolle mit einer Wärmebildkamera wurde die Einsatzstelle den Eigentümern übergeben. 

Einsatzleiter stellvertretender Kommandant Dirk Ohler konnte auf 25 Einsatzkräfte und fünf Einsatzfahrzeuge zurückgreifen. Von Seiten des Rettungsdienstes war ein Rettungswagen zur Absicherung der Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort. Der Rettungsdienst musste aber nicht eingesetzt werden.

Über die Brandursache sowie den entstandenen Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden.