Am Samstag, den 18.03.2017 hat die Feuerwehr Goldbach ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) in Dienst gestellt. Das HLF 20 verfügt über eine eingebaute Feuerlöschpumpe mit einer Leistung von 2.000 Liter pro Minute bei 10 bar Ausgangsdruck, einen eingebauten Wassertank mit 1.600 Liter und einen Schaumtank mit 120 Liter Schaummittel. Im Mannschaftsraum sind sechs Atemschutzgeräte griffbereit eingebaut. Neben den hydraulischen Rettungsgeräten (Schere und Spreizer) wurde ein Akkuspreizer neu beschafft. Ferner wird nun permanent eine Rettungsplattform mitgeführt, um bei LKW-Unfällen besser an einen möglichen eingeklemmten Fahrer heranzukommen. Zur Absicherung der Einsatzstelle ist das Verkehrssicherungsmaterial für eine schnelle Entnahme auf einem Haspel am Fahrzeugheck angebracht.

Das HLF verfügt rundum über eine LED-Beleuchtung, die ein sicheres Arbeiten am Fahrzeug möglich macht. Auf einem pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast sind acht Scheinwerfer angebracht, die die Einsatzstelle hell ausleuchten.

Das Fahrgestell mit 15 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht lieferte der Hersteller MAN, den Aufbau nahm die Firma Empl vor. Um auf der Einsatzfahrt größtmögliche Sicherheit für die Mannschaft und kürzestmögliche Fahrzeiten zu erreichen, wurde ein Automatikgetriebe gewählt, vier Frontblitzer verbaut und das klassische Martinshorn um ein sogenanntes Bullhorn ergänzt.

Das HLF 20 löst ein 25 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug ab, das ebenfalls am Samstag außer Dienst gestellt wurde.

HLF Goldbach