Heute Abend ereignete sich gegen 18.25 Uhr im 5. Stock eines Hochhauses in der Mainaschaffer Behringstraße ein Küchenbrand. Der Wohnungsinhaber kam in ein Krankenhaus. Eine im gleichen Stockwerk wohnende Nachbarin hatte Rauch im Flur bemerkt und über Notruf die Feuerwehr alarmiert. Kommandant Matthias Grimm ließ nach dem Eintreffen der ersten Kräfte sogleich die trockene Steigleitung des Hochhauses mit Wasser befüllen und schickte 2 Atemschutztrupps in das Brandgeschoss. Die Trupps entdeckten in der Brandwohnung den in einem Sessel im Wohnzimmer sitzenden Bewohner und seinen Hund und führten beide umgehend aus der Wohnung hinaus. Den Hund übergaben sie an einen Polizisten und der Wohnungsinhaber wurde vom Rettungsdienst in Empfang genommen. Während der Hund bei Bekannten unterkam, kam der Mann anschließend in ein Krankenhaus. Im Anschluss an die Rettung löschten die Feuerwehrleute die brennende Küchenzeile mit einem C-Rohr ab. Danach wurde die Wohnung belüftet und entraucht. Die Feuerwehr Mainaschaff war mit 5 Fahrzeugen und 20 Kräften vor Ort, aufgrund des Meldebildes war auch noch die Feuerwehr Kleinostheim ausgerückt, die mit 3 Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften im Einsatz war. Von Seiten der Kreisbrandinspektion war Kreisbrandmeister Udo Schäffer an der Einsatzstelle. Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswägen und einem Notarzt vor Ort. Der Einsatz war nach gut einer Stunde beendet.

23 Februar 2016, 20:10