Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen wurden gegen 19:04 Uhr die Feuerwehren Mainaschaff, Kleinostheim, Aschaffenburg und der zuständige Kreisbrandinspektor Otto Hofmann am Gründonnerstagabend (24.03.2016) auf die Bundesautobahn 3 zwischen die Anschlussstellen Aschaffenburg-Ost und Kleinostheim alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr fanden die Einsatzkräfte in Folge zweier Unfälle drei beschädigte Personenwagen und zwei beschädigte Lastkraftwagen vor. Alle Unfallbeteiligten konnten selbstständig ihre demolierten Fahrzeuge verlassen. Zwei Unfallbeteiligte zogen sich Verletzungen zu und wurden bis zum Eintreffen des ebenso alarmierten Rettungsdienstes durch Mitglieder der First-Responder-Gruppe der Feuerwehr Mainaschaff betreut. Nach der anschließenden Versorgung durch den Rettungsdienst wurden die Verletzten in Krankenhäuser eingeliefert.

Gleich zu Beginn wurde die Unfallstelle durch die Feuerwehr ausgeleuchtet. Parallel dazu wurden alle drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Frankfurt voll gesperrt. Hierzu kam der Verkehrssicherungsanhänger des Löschzugs 3 (Damm) der Feuerwehr Aschaffenburg zum Einsatz. Der Verkehr wurde über die Standspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Weiterhin wurde der Brandschutz sichergestellt, auslaufende Betriebsmittel abgebunden und die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt.  Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei und die Abholung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurde die Unfallstelle an die Autobahnmeisterei übergeben.

Der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Mainaschaff Christoph Schöffel konnte auf 35 Einsatzkräfte und acht Einsatzfahrzeuge zurückgreifen. Unterstützt wurde der Einsatzleiter von Kreisbrandinspektor Otto Hofmann. Von Seiten des Rettungsdienstes wurden zwei Rettungswagen eingesetzt.

Über die Schwere der Verletzungen, die Unfallursache und den entstanden Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden. Einsatzende war gegen 21:45 Uhr. 

 

BAB1

 

BAB2

24 März 2016, 21:08