Beim Vollzeit-Maschinisten-Lehrgang der Feuerwehr Aschaffenburg auf der Feuerwache der Stadt Aschaffenburg vom 09.10.2017 bis 13.10.2017 sind noch 4 Plätze frei.

Preis inkl. Verpflegung: 190,-- €

Anmeldungen bitte direkt an Claus Ullrich von der Feuerwehr Aschaffenburg: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 06021/4534958 oder 0152/22895466

Die FWS teilt mit, dass wegen Arbeiten an der Wasserleitung in der Nacht von Mittwoch, 13.09. auf Donnerstag, 14.09. in der Zeit von 22.00 Uhr bis ca. 01.00 Uhr die Löschwasserversorgung für das gesamte Orstgebiet von Schimborn ausfallen wird.

Bitte dies bei Alarmmeldungen berücksichtigen und evtl. umgehend eine Nachalarmierung vornehmen.

Herzlichen Glückwunsch

Lieber Karl-Heinz Ostheimer,

„du willst nicht Lob, nicht Ruhm noch Ehr, du willst im Kleinen und im Stillen, Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr, getreulich deine Pflicht erfüllen Helfen in Not - ist dein Gebot!" Immer wenn Gefahr für Deine Mitmenschen besteht, dann stehst Du den Feuerwehren im Landkreis Aschaffenburg mit Rat und Tat zur Seite. Menschen in Not können stets auf Dich vertrauen, und das nicht nur in Deinem Beruf als Feuerwehrmann, sondern auch im Privatleben. Lass Dich heute feiern, und denke einmal nicht an das Wohl der anderen, sondern nur an Dein eigenes!

Die Feuerwehren des Landkreises Aschaffenburg, Deine Kollegen der Kreisbrandinspektion sowie die Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes Aschaffenburg gratulierten unserem Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer zum 60. Geburtstag recht herzlich.

KHO1

Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer und Landrat Dr. Ulrich Reuter

Am heutigen Mittag um 12:59 Uhr ereignete sich auf der BAB A3 Fr. Frankfurt KM 231 ein Verkehrsunfall mit einem LKW. Dieser kam aus ungeklärten Umständen nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach auf ca. 100m Länge die Leitplanke. Das Fahrzeug kam auf der Seite zum liegen. Die Leitplanke verkeilte sich in der Zugmaschine. Bei dem mit Milchprodukten beladenen Fahrzeug liefen ca. 400-500l Diesel ins Erdreich sowie eine unbekannte Menge Milchprodukte auf die Fahrbahn.

Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Die Feuerwehren aus Weibersbrunn und Waldaschaff sperrten die Fahrbahn und reinigten diese. Außerdem wurde noch auslaufender Kraftstoff aufgefangen und der Brandschutz sichergestellt.

Zur Zeit (16:15 Uhr) sind noch 2 Fahrspuren gesperrt, wir rechnen aktuell noch mit 4-5 Stunden Sperre, Teilweise werden auch kurze Phasen Vollsperrung nötig. Insgesamt sind 37 Feuerwehrkräfte mit 8 Fahrzeugen vor Ort. Außerdem sind Polizei, Rettungsdienst, Bergeunternehmen und Autobahnmeisterei im Einsatz. Die untere Wasserbehörde wurde verständigt.

Text: KBM Rohmann

WP 20170912 13 43 49 Pro

WP 20170912 13 45 07 ProWP 20170912 13 45 29 Pro

Die Regierung von Unterfranken hat der Gemeinde Weibersbrunn einen Zuschuss in Höhe von 16.300 € für die Beschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges (MZF) für die FF Weibersbrunn bewilligt.
Mit dieser Beschaffugnsmaßnahme wird ein bei der FF Weibersbrunn vorhandenes MZF mit Baujahr 1997 ersetzt.

Am 11.09.2017 wurde die Brandmeldeanlage der Grundschule Bessenbach mit Mittagsbetreuung und Kindergarten St. Florian in Bessenbach, Ludwig-Straub-Straße 4 mit der ÜE 2106 auf die ILS Bayer. Untermain aufgeschaltet.

Berlin/Falkensee – Mit großer Mehrheit haben die Delegierten des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) Hermann Schreck als DFV-Vizepräsident wiedergewählt. DFV-Präsident Hartmut Ziebs dankte seinem ständigen Vertreter im Rahmen der 64. Delegiertenversammlung im brandenburgischen Falkensee für sein Engagement. Der 53-Jährige aus Weidenberg (Bayern) ist seit 2011 im Präsidium des Fachverbandes aktiv und fachlich für die Bereiche Brandschutzerziehung, Katastrophenschutz, Musik und Wettbewerbe zuständig.

Mit langem Applaus verabschiedeten sich die Delegierten von DFV und Deutscher Jugendfeuerwehr (DJF) von Heinrich Scharf. Der 53-jährige Amberger hatte seit 2014 das Amt des Bundesjugendleiters bekleidet; bis 2016 in kommissarischer Funktion. Scharf dankte allen Begleitern der DJF-Kampagne „Unsere Welt ist bunt“, die 2007 gestartet wurde. „Die Jugendfeuerwehren und Feuerwehren haben sich in den letzten zehn Jahren nicht nur um die wichtige Aufgabe der Nachwuchsgewinnung gekümmert, sondern sie sind auch in der gesellschaftlichen Mitte angekommen“, resümierte Heinrich Scharf. Die Delegiertenversammlung wählte den Bayern zum Ehrenmitglied des DFV. Hartmut Ziebs würdigte die jahrelange Verbandsarbeit mit der Goldenen Ehrennadel des DFV.

Die DFV-Delegiertenversammlung bestätigte einstimmig die direkt davor gewählte neue Bundesjugendleitung der Deutschen Jugendfeuerwehr: Christian Patzelt (Bremen) ist der neue Bundesjugendleiter; ihm stehen künftig Matthias Görgen (Rheinland-Pfalz), Jörn-Hendrik Kuinke (Brandenburg) und Dirk Müller (Saarland) als Stellvertreter zur Seite.

Abschließend zeichnete DFV-Präsident Hartmut Ziebs den Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg, Uwe Schulze, mit der Silbernen Ehrennadel des Deutschen Feuerwehrverbandes aus.

Die 65. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes wird 2018 in Erfurt (Thüringen) stattfinden.

Berlin/Falkensee – „Die Feuerwehr vereint die Menschen. Sie ist vielfältig, vertrauenswürdig und weltweit ein Vorbild“, erklärte Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), bei der 64. Delegiertenversammlung im Rahmen des Deutschen Jugendfeuerwehrtages im brandenburgischen Falkensee. Die bunte Vielfalt der Feuerwehr zeigte sich bereits vor Ort: Die Delegiertenversammlungen von DFV und Deutscher Jugendfeuerwehr (DJF) fanden erstmals gemeinsam statt. „Unsere Welt ist bunt – Feuerwehr verbindet“ lautete auch das Motto des viertägigen Jugendfeuerwehrtages unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier. Hierzu waren Jugendliche aus ganz Deutschland zu Aktionsmeile, Wettbewerben und Gremientagungen angereist waren.

„In der Feuerwehr stehen unterschiedliche Generationen Seite an Seite – und gemeinsam füreinander ein“, lobte Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Er stellte heraus, dass sich die Feuerwehren intensiv dem Thema Integration widmeten: „Das kann mühsam sein, aber ich bin mir sicher: Der Einsatz lohnt sich! In der Feuerwehr ist kein Platz für Hetze, Fremdenhass und antidemokratische Haltung.“

Hartmut Ziebs kündigte ein neues DFV-Projekt gemeinsam mit dem BMFSFJ an, das unter dem Motto „Mensch Feuerwehr“ verschiedenste Zielgruppen erreichen soll: „Wir wollen Menschen an uns binden und für die Feuerwehren begeistern. Wir wollen Ideen und Möglichkeiten entwickeln, um Menschen bei uns zu verankern.“ Hierzu werden vielfältige Maßnahmen entwickelt, die je nach Bedarf vor Ort umsetzbar sein sollen.   Ziebs wies auf Lücken im Sozialgesetzbuch VII, also der sozialen Absicherung von Freiwilligen Feuerwehrleuten, hin: „Wer das Ehrenamt fördern will, wer das Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr fordert, wer die Freiwilligen Feuerwehren für unverzichtbar hält, der muss nun endlich auch mit der sozialen Absicherung im Todesfall von Freiwilligen Feuerwehrleuten handeln.“ Bei der Totenehrung gedachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der drei in der vergangenen Woche in Brandenburg und Rheinland-Pfalz ums Leben gekommenen Feuerwehrmänner.

Heiko Müller, Bürgermeister der Stadt Falkensee, bekräftigte auch vor diesem Hintergrund, dass die Feuerwehr heutzutage nicht selbstverständlich sei. „Ich freue mich, dass so viele Feuerwehrleute bei uns in Falkensee sind, ohne dass eine Großschadenslage vorliegt“, schloss er sein Grußwort.

Der Fachvortrag von Dr. Ulrich Eberl (SciPress) beschäftigte sich mit den Veränderungen der Arbeit der Feuerwehren durch die Robotik. Welche Möglichkeiten bieten Roboter für die Rettung? „Drohnen sind eines der vielversprechendsten Gebiete der Robotik – von der Erkundung in unzugänglichen oder gefährlichen Bereichen über die Beleuchtung von Einsatzstellen bis hin zur Rettung von Menschen.“ Sie könnten in Zukunft sehr sinnvoll sein, etwa zur Vorauserkundung bei einem Alarm. In ein paar Jahren könnten diese dann auch sicher autonom fliegen und die Bilder etwa in die Leitstelle direkt senden.

Der Deutsche Feuerwehrverband dankt der Daimler AG sowie der Telekom Deutschland GmbH für die freundliche Unterstützung. Bilder der Veranstaltung werden unter www.feuerwehrverband.de/bilder online gestellt.

Jugendwartversammlung

Ich möchte herzlich zur Jugendwartversammlung am Mittwoch den 27.9.2017 einladen. Hierzu sind auch die Jugendwart-Stellvertreter und die Jugendsprecher herzlich eingeladen.

Die Versammlung findet um 19.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Glattbach statt.

Einweihung Gerätehaus Karlstein

Am Wochenende vom 22.-24.9.2017 wird das neue Feuerwehrgerätehaus in Karlstein eingeweiht. Für die Jugendfeuerwehren hat die FF Karlstein Samstags, den 23. und Sonntags den 24.09.2017 ein Menschenkicker organisiert. Hierzu sind alle Jugendfeuerwehren herzlich zum spielen eingeladen.  Eine Anmeldung ist vorab nicht erforderlich. Einfach mit der Jugendfeuerwehr das Fest besuchen und dann könnt ihr teilnehmen.

Siehe auch beiliegenden Flyer.

Seminar der JF Bayern

Dank der Kooperation mit der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. ist es der Jugendfeuerwehr Bayern möglich im Oktober 2017 wieder ein kostenloses Training „Jugendwart-Boxenstopp: gesund und stabil bleiben im Spannungsfeld von Familie, Beruf und Ehrenamt“ für Führungskräfte der Jugendfeuerwehren anzubieten. Es wird vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw e. V.) durchgeführt.

Ehrenamt macht Freude und gibt Sinn – keine Frage. Ehrenamtliche Tätigkeit kann aber auch die persönliche Belastung verschärfen, wenn privat und/oder beruflich schwierige Phasen zu meistern sind. Mit diesem Wochenend-Kompaktseminar wollen wir den Führungskräften der bayerischen Jugendfeuerwehren eine Gelegenheit zur Reflektion und zur Stärkung ihrer persönlichen Fähigkeiten im Umgang mit Stress und Herausforderungen bieten.

Unter professioneller Coaching-Begleitung werden individuelle Strategien für mehr Gelassenheit und einen gesundheitsförderlichen Umgang mit einer Fülle von Aufgaben bei begrenzter Zeit entwickelt.

Seminarinhalte:

* Was mich stresst und was mir gut tut

* Innere Antreiber und wie sie wirken

* Die sieben Säulen von Resilienz

* sich selbst und andere steuern

* Leistungskraft und Wohlbefinden stärken

Termin: Samstag, den 14.10.2017 11.00 Uhr bis Sonntag, den 15.10.2017 15:00 Uhr

Die Kosten für das Seminar, Unterbringung und Verpflegung werden übernommen.
Reisekosten sind von den Teilnehmer/-innen selbst zu tragen, bzw. können nach Rücksprache mit KBM Georg Thoma vom KJR übernommen werden.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Anmeldeschluss: 29. September 2017

Weitere Informationen und das Anmeldeformular findet ihr im Anhang und auf der Homepage der JF Bayern.

Einladung_FF_Karlstein_an_Jugendfeuerwehren.pdf

Ausschreibung_Jugendwartseminar_Boxenstopp_mit_Anmeldeformular.pdf

Stockstadt 01

Unter dem Motto „Erleben und Mitmachen“ laden Freiwillige Feuerwehr Stockstadt, Werkfeuerwehr Sappi Stockstadt und Rotes Kreuz Stockstadt am Sonntag den 17.09.2017 zum Tag der offenen Tür ein.
Auf dem umfangreichen Programm stehen Führungen, Ausstellungen, Schauübungen und zahlreiche Möglichkeiten, selbst Hand an die Geräte der Feuerwehr zu legen.

Programm:
10:00 Uhr: Eröffnung „Tag der offenen Tür“
Ganztags: Informations- und Mitmachstände zu den Themen Rauchmelder, Handhabung von Feuerlöschern, Feuerwehr-Fotobox, Einstellungsberatung der Polizei und einiges mehr.
Fahrzeugausstellung von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr, Rotes Kreuz und Malteser aus Stockstadt und Umgebung.
ab 10:30 Uhr: stündliche Schauübungen sowie Führungen durch die Räumlichkeiten von Feuerwehr und Rotes Kreuz.
14:00 Uhr: Gründung der Kinderfeuerwehr Stockstadt
14:30 Uhr: Gewinnerprämierung des Malwettbewerbs
17:00 Uhr: Veranstaltungsende

Über die ganze Veranstaltung steht eine Kinderbetreuung mit Hüpfburg und zahlreichen Spielen rund um das Thema Feuerwehr zur Verfügung.

Die Feuerwehrküche hat für Sie zum Mittagstisch unter anderem Braten mit Knödel und Rotkohl vorbereitet. Das BRK hat Kaffee und Kuchen im Angebot.

Veranstaltungsort:
Feuerwehrhaus Stockstadt, Schwarzwaldstraße 1, 63811 Stockstadt

Die Regierung von Unterfranken hat dem Markt Schöllkrippen einen Zuschuss in Höhe von 13.100 € für die Beschaffung eines Mannschaftstranportwagens (MTW) für die FF Schneppenbach bewilligt.

Mit dieser Beschaffugnsmaßnahme wird ein bei der FF Schneppenbach vorhandener MTW mit Baujahr 1995 ersetzt.

Am Donnerstag, 31.08.2017 kam das neue TLF 3000 mit Rosenbauer Aufbau auf MAN Fahrgestell in Hösbach an und löst ein Ziegler TLF 16/25 aus dem Jahr 1986 ab.

Daten des Fahrzeuges:

Fahrgestell:                 MAN 13.290, 4x4
Radstand:                   3.650 mm
Fahrzeugmaße:          2.500 mm breit x 3.300 mm hoch x 7.350 mm lang inklusiv Frontmonitor (ohne 6.900 mm)
Besonderheiten:         Luftfederung, Zwillingsbereifung Hinterachse, Standheizung, Klimaanlage, Anhängerkupplung , Druckluftanschlüsse für Anhänger
Aufbau:                       Rosenbauer AT
Besatzung:                  1/2

Technik:         

  • Rosenbauer FPN 10-3000 inkl. Pump and Roll Betrieb
  • Schaumzumischanlage Rosenbauer DIGIMATIC 22
  • Frontwerfer RM 15 gemäß Anforderung NFPA 414 für den Typ "air aspirated" mit Schaumrohr mit Joystick im Mannschaftsraum sowie Funkfernbedienung
  • „Elektric Power System“ (EPS XS) zur Stromerzeugung – Leistung 11,2 KvA mit 3 x 16A /230 V und 1 x 16A/400 V
  • Lichtmast „Flexilight LED“ mit zusätzlichen Blaulicht-Blitzern zur frühzeitigen Warnung an Einsatzstellen (z.B. bei Unfällen auf der Autobahn)
  • Umfeldbeleuchtung in LED Technik sowie Bodenkonturbeleuchtung
  • Stromerzeuger RS 14 Super Silent
  • Heckwarnanlage
  • Blaulichtanlage in LED Technik im Rosenbauerdesigne mit Sondersignal als E-Horn und Martin Horn Anlage umschaltbar
  • Fußtaster zur Steuerung der Sondersignalanlage
  • Schnellangriffhaspel mit formstabilen DN 33 Schlauch mit 30 Meter

Beladung:

  • Normbeladung TLF 3000
  • Zusatzbeladung Waldbrandbekämpfung mit 2 Löschrucksäcken, 3 Schlauchrucksäcke D, 3 C-DCD Verteilern, 3 D-Hohlstrahlrohren, Feuerpatschen, spezielles Waldarbeiterwerkzeug
  • 5.000 Liter Wassersack mit A-Anschluss
  • 1 x Be- und Entlüftungsgerät MSA Auer, Ex-geschützt, mit Lutten, 400 V inkl. Leitungstrommel Ex-geschützt
  • 1x Wärmebildkamera MSA Auer
  • 1x Beleuchtungssystem Rosenbauer RLS 2000
  • Atemschutzeinsatz „Eisenbahntunnel“ (6 Reserveflaschen 6,8 ltr. GFK)
  • 2 Schwimmwesten
  • 1 Staustufe Typ „Biber“
  • 1 Multifunktionsleiter

Bild mit Reflektion

Bild Geräteräume offen

G1

G3

G5

G2

G4

G6

GR

Vom 25.09.2017 - 28.09.2017 sind an der Feuerwehrschule in Würzburg im Moment 6 Lehrgangsplätze beim Lehrgang "Leiter einer Feuerwehr" frei - diese info geht an alle neu gewählten Kommandanten und Kommandanten-Stellvertreter.

Interessenten melden sich bitte bei KBI Frank Wissel (Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0160 8341877)

Am Sonntag, 01. Oktober findet der Sparkassen-Halbmarathon in Aschaffenburg statt. Die Sparkasse unterstützt die Feuerwehren im Landkreis auf vielfältige Weise - daher wollen wir bei dieser Veranstaltung der Sparkasse helfen.

Für die Absicherung der Veranstaltung werden 5 Feuerwehrfahrzeuge mit jeweils 3-4 Personen von Feuerwehren aus dem Landkreis benötigt.

Treffpunkt ist am 01.10.2017 um 8.00 Uhr auf der Feuerwache in Aschaffenburg. Der Start des Marathons ist um 10.30 Uhr. Ende für die Feuerwehren um ca. 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Bitte meldet euch bei KBI Frank Wissel (Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0160 8341877)

Vielen Dank im voraus für die Unterstützung.

Am frühen Dienstagmorgen (05.09.2017) hat ein Linienbus größere Mengen Öl verloren. Die Spur führte von Alzenau-Albstadt bis nach Karlstein-Dettingen.

Wie es dazu kam, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Feuerwehren aus Albstadt, Michelbach, Alzenau, Wasserlos, Hörstein und Karlstein mussten ab 05:30 Uhr ausrücken, da der Betriebsstoff über große Flächen der Ortsstraßen verteilt war. Der Bus war in Albstadt gestartet, um Fahrgäste nach Dettingen zu befördern. Lediglich die Feuerwehr Kälberau musste nicht tätig werden, da die Ortsdurchfahrt baustellenbedingt derzeit gesperrt ist.

Um den ausgelaufenen Betriebsstoff zu binden, verstreuten die Einsatzkräfte der Feuerwehr über weite Flächen Ölbindemittel. Zur Aufnahme des mit Öl getränkten Bindemittels wurde die städtische Kehrmaschine verständigt. Ebenso musste über die Integrierte Leitstelle der verantwortliche Straßenbaulastträger verständigt werden, um die Strecke mit „Ölspurschildern“ auszuschildern. Der morgendliche Berufsverkehr im Stadtgebiet wurde von den Einsatzmaßnahmen nicht beeinträchtigt.

Von Seiten der Feuerwehren wurden insgesamt acht Fahrzeuge und rund 35 Feuerwehrdienstleistende eingesetzt. Kreisbrandinspektor Frank Wissel war als Vertreter der Kreisbrandinspektion im Einsatz. Der Feuerwehreinsatz war gegen 08:00 Uhr beendet. Eine Funkstreife der Alzenauer Polizei war ebenfalls an der Einsatzstelle und nahm den Sachverhalt auf.