Der Lehrgang Maschinist für Tragkraftspritzen und Löschfahrzeuge ist nun online.

Maschinist für Tragkraftspritzen und Löschfahrzeuge (max. 25 Teilnehmer)

                                               Sa.      23.09.2017

                                               Sa.      07.10.2017

                                               Sa.      21.10.2017

                                               Sa.      04.11.2017   

                                               Sa.      18.11.2017 jeweils von 8:00 – 17:00 Uhr

Anmeldungen bitte ausschließlich über das beigefügte Anmeldeformular direkt an die Feuerwehr Großostheim. Eine Online Buchung ist nicht möglich.

Anmeldeschluss:    25.08.2017 12:00 Uhr,

bei zu spät eingegangenen Meldungen kann eine Teilnahme ggf. nicht mehr berücksichtigt werden

Teilnahmevoraussetzung: Maschinist für Tragkraftspritzen

Löschfahrzeuge

- mit Erfolg abgeschlossene Truppmann Ausbildung (alternativ komplette MTA)

- Führerschein der betreffenden Klassen für alle am Standort befindlichen  

Feuerwehrfahrzeuge

- eine Fehlzeit während des gesamten Lehrgangs ist nicht möglich

Die Teilnehmer haben am 1. Lehrgangstag den Nachweis über die Teilnahmevoraussetzungen im Original vorzulegen (Führerschein, Zeugnisse).

Teilnehmer / innen die die Voraussetzungen nicht nachweisen können, werden nicht zugelassen

Die Lehrgangskosten betragen pro Teilnehmer und Lehrgang 135, -- EUR.

Der Betrag ist auch zu entrichten wenn der/die angemeldete Teilnehmer/in vorzeitig aus dem Lehrgang ausscheidet. Wird der für die Feuerwehr reservierte Platz von einem/er Teilnehmer/in nicht belegt sind ¾ der Lehrgangsgebühr zu entrichten

Damit ein störungsfreier Ablauf der Maschinistenlehrgänge erfolgen kann bitte ich die entsprechenden Termine vorzumerken und frühzeitig die komplett gut leserlich ausgefüllte Anmeldung mit Name, Anschrift und Geburtsdatum der Teilnehmer zu senden. Die Lehrgansplätze werden nach Eingang der Meldungen verteilt. Wenn ausreichend Bedarf gemeldet wurde werden die Lehrgangsteilnehmer von uns rechtzeitig schriftlich eingeladen.

Der Kommandant erhält ebenfalls eine Information über seine eingeladenen Teilnehmer.

Der Lehrgang: Maschinist für Drehleiter ist nun online.

Maschinist für Drehleiter: (max. 15 Teilnehmer)

                                              

             Samstag 04.03.2017          08:00 – 17:00 Uhr

                                               Samstag 18.03.2017          08:00 – 17:00 Uhr

                                               Samstag 01.04.2017          08:00 – 17:00 Uhr

                                               Mittwoch 05.04.2017          19:00 – 22:00 Uhr

                                               Mittwoch 26.04.2017          19:00 – 22:00 Uhr

                                               Samstag 29.04.2017          08:00 – 17:00 Uhr

Anmeldungen bitte ausschließlich über das beigefügte Anmeldeformular direkt an die Feuerwehr Großostheim. Eine Online Buchung ist nicht möglich.

Anmeldeschluss:    10.02.2017 12:00 Uhr,

bei zu spät eingegangenen Meldungen kann eine Teilnahme ggf. nicht mehr berücksichtigt werden

Teilnahmevoraussetzung: Maschinist für Drehleiter

      -          mit Erfolg abgeschlossene Truppmann Ausbildung (alternativ komplette MTA)

      -          erfolgreich abgeschlossener Lehrgang „Maschinist für Löschfahrzeuge“

      -          Führerschein der Klasse C oder 2

-          schwindelfrei da die Leiter am 1.Tag bestiegen werden muss 

-     eine Fehlzeit während des gesamten Lehrgangs ist nicht möglich

Die Teilnehmer haben am 1. Lehrgangstag den Nachweis über die Teilnahmevoraussetzungen im Original vorzulegen (Führerschein, Zeugnisse).

Teilnehmer / innen die die Voraussetzungen nicht nachweisen können, werden nicht zugelassen.

Die Lehrgangskosten betragen pro Teilnehmer / in und Lehrgang 115, -- EUR. Die Drehleiter des eigenen Standortes muss für die Ausbildung zur Verfügung gestellt werden.

Der Betrag ist auch zu entrichten wenn der / die angemeldete Teilnehmer / in vorzeitig aus dem Lehrgang ausscheidet. Wird der für die Feuerwehr reservierte Platz von einem Teilnehmer nicht belegt sind ¾ der Lehrgangsgebühr zu entrichten. Die Teilnehmer werden schriftlich eingeladen.

Der Kommandant erhält ebenfalls eine Information über seine eingeladenen Teilnehmer.

Spannende Unterhaltung: Rahmenvertrag mit Sky

Feuerwehrangehörige erhalten Sonderkonditionen für Premium-Entertainment

Berlin – Ab sofort erhalten Feuerwehrangehörige unter dem Motto „Sky für alle, die immer alles geben“ vergünstigte Konditionen mit einem attraktiven Preisvorteil von bis zu 70 Prozent auf ein privates Sky-Abonnement sowie ein gewerbliches Angebot für Feuerwehren. Diese Vorteile bietet der neue Rahmenvertrag des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) mit der Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG. „Erneut ist es uns gelungen, dass ein Wirtschaftsunternehmen das Engagement der Feuerwehren mit günstigeren Konditionen für die Mitglieder unterstützt. Wir freuen uns über den neuen Rahmenvertrag“, erläutert DFV-Präsident Hartmut Ziebs. 

„Das ehrenamtliche Engagement und die hauptamtliche Arbeit in den Feuerwehren sind von unschätzbarer Bedeutung für unsere Gesellschaft. Daher bieten wir Feuerwehrangehörigen nun attraktive Konditionen, um in der einsatzfreien Zeit in den Genuss exklusiver TV-Unterhaltung zu kommen“, erläutert Nino Treusch, Director Strategy & National Accounts bei Sky Business Solutions, den Hintergrund des Engagements. 

Die Angebote starten bei 19,99 Euro pro Monat. Weitere Informationen gibt es online unter www.feuerwehrverband.de/service sowie www.sky.de/feuerwehr.

 

112 Newsletter - Ausgabe vom 30. November 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei im schwäbischen Königsbrunn entsteht das neue Dienstgebäude der 'Autorisierten Stelle Bayern für den Digitalfunk BOS'. Nach einem halben Jahr Bauzeit konnte bereits das Richtfest gefeiert werden.

In das hochmoderne Dienstgebäude, welches als Außenstelle des Bayerischen Landeskriminalamts dient, investieren wir rund 16 Millionen Euro. Das ist eine gute Investition in die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger und in die Region Augsburg.

 
  Mit besten Grüßen Ihr Joachim Herrmann, MdL Staatsminister Ihr Gerhard Eck, MdL Staatssekretär  
   
  UNSERE THEMEN  
 

Richtfest für Betriebszentrale Digitalfunk

In Königsbrunn entsteht der Neubau für die Betriebszentrale Digitalfunk. Die Fertigstellung des Gebäudes ist Ende 2017 geplant, dann werden die rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von München nach Königsbrunn ziehen. In der neuen Betriebszentrale kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zukunft um die Wartung und Instandhaltung des bayerischen Digitalfunknetzes. Gleichzeitig ist die Autorisierte Stelle Bayern bayernweit zentraler Ansprechpartner für mehr als 500.000 mögliche Nutzer des Digitalfunks aus Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.

» Digitalfunk in Bayern

 
   
 

Besserer Schutz für Feuerwehrleute und Rettungskräfte

Anlässlich seines Besuches bei der Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes in München forderte Innenminister Joachim Herrmann eine Verschärfung der Strafen, wenn Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte im Einsatz Opfer von Gewalt, Drohung, Beleidigung oder sonstigen Angriffen werden: "Hass und Gewalt gegen diejenigen, die für die Sicherheit aller Menschen sorgen, können wir nicht dulden. Die Täter sollten hier künftig mit deutlich härteren Sanktionen rechnen müssen. Der Staat muss hier wirksame Abschreckungsmaßnahmen ergreifen." Im Anschluss wurde Herrmann das Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen.

» mehr

 
   
 

Neue blaue Uniform der Bayerischen Polizei

Jetzt macht die Bayerische Polizei endgültig auf 'blau': Nachdem schon die ersten blau uniformierten Streifenfahrzeuge auf Bayerns Straßen unterwegs sind, ist auch die neue blaue Polizeiuniform fertig. Innenminister Joachim Herrmann wird am Freitag, den 2. Dezember 2016 die Auslieferung der neuen Uniformen für die Bayerische Polizei starten. Die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektionen Erlangen-Stadt und Sulzbach-Rosenberg treten an diesem Tag als Erste der Bayerischen Polizei ihren Dienst im neuen Outfit an. Die komplette Neuausstattung der gesamten Bayerischen Polizei ist schrittweise bis Mitte 2018 geplant.

» Neue Uniform der Bayerischen Polizei

 

Zur Neuregistrierung bitte das Formular im Menü unter "->Software ->Neuregistrierung" ausfüllen. Nach Prüfung der Daten wird dann ein Account erstellt.

Falls der Benutzername oder das Passwort vergessen wurde, einfach auf "Benutzername vergessen?" oder "Passwort vergessen?" gehen und die Emailadresse angeben, dann wird die fehlende Information zugeschickt.

Der Kalender des Atemschutzzentrum Goldbach stehen jetzt auf unserer KFV-Seite zur Verfügung. 
Der Kalender ist unter <Feuerwehr> <Ausbildung> <Atemschutzzentrum> zu finden.
Hier können 
die Termine für das Atemschutzzentrum online gebucht werden.

Gemütliche Abende mit Plätzchen und Kerzenschein: Die Adventszeit ist für viele Menschen eine Zeit der Besinnlichkeit. Damit diese nicht durch Brände überschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgelöst wurden, mahnen die Feuerwehren zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch könnten zahlreiche Feuerwehreinsätze in der dunklen Jahreszeit vermieden werden.

 

1) Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.

2) Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder nicht gelangen können.

3) Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen - vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind. Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins!

4) Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf.

5) Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.

6) Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.

7) Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.

8) Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.

9) Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Sie sind mittlerweile in allen Bundesländern verpflichtend. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel.

Bereits im Juni wurde eine unserer Einsatzkräfte während seinem First Responder Dienst von einem Filmteam des BR begleitet. Ziel war es, das Ehrenamt und all seine Facetten in einem Beitrag zu hinterleuchten. Heraus kam ein sehenswerter Beitrag. Er läuft am 24.11.16 ab 23:45 Uhr bei PULS TV im Bayerischen Rundfunk, ihr könnt ihn euch aber auch jetzt schon auf Youtube angucken:

https://www.youtube.com/watch?v=SswDJfYVqpo

Zu den derzeit in Teilen Deutschlands auftretenden Fällen von Vogelgrippe geben wir nachfolgende und mit dem Veterinäramt Aschaffenburg abgestimmte Informationen an die Feuerwehren weiter:

  1. Kein Grund zur Panik!

  2. Aktuell sind durch die Vogelgrippe H 5 N 8 kein erkennbaren Gefahren für Menschen vorhanden

  3. Es sind bisher keine Fälle von Vogelgrippe in Stadt und  Landkreis Aschaffenburg bekannt

  4. Mitteilungen über verendet aufgefundenes Wassergeflügel (Reiher, Enten, Gänse Schwäne, Kormorane, Möwen und sonstige Greifvögel) – keine Singvögel! – sind grundsätzlich an das Veterinäramt Aschaffenburg weiterzuleiten.

    Während der üblichen Geschäftszeiten ist das Vetrinäramt unter 06021/394-106 oder -107 erreichbar, außerhalb der Öffnungszeiten sind der ILS, der Polizei und den Kommandanten die Erreichbarkeiten bekannt.

    Das Veterinäramt kümmert sich im Regelfall selbst um die Abholung des verendeten Tieres.

  5. Sollte das Veterinäramt nicht erreichbar oder in der Lage sein, das verendete Tier selbst abzuholen, stellen die Feuerwehren das verendete Tier im Zuge der Gefahrenabwehr selbst sicher.

  6. Die Integrierte Leitstelle versucht in einem solchen Fall über Telefon die zuständige Feuerwehr (Ansprechpartner auf dem ILS Stammdatenblatt) zu erreichen. Sollte hier niemand zu erreichen sein, wird von der ILS die weitere Vorgehensweise mit dem diensthabenden Inspektionsmitglied abgestimmt.  

  7. Als Schutzausrüstung genügt die normale vollständige Feuerwehrschutzkleidung mit Einweg-Handschuhen. Direkter Kontakt mit dem Tier ist zu vermeiden. Das Tier ist luft- und flüssigkeitsdicht doppelt in stabilen Müllsäcken zu verpacken.

  8. Mit dem Veterinäramt ist die spätere Abholung oder eine Anlieferung im Veterinäramt, Merlostraße 1-3 in Aschaffenburg unter den oben genannten Erreichbarkeiten abzustimmen.

Wir informieren ggf. zu neuen Entwicklungen. Für Rückfragen steht das Landratsamt Aschaffenburg (06021/394-314) oder der KBM ABC-Gefahren Martin Hock 0160/90700225 zur Verfügung.

Ursula Hain vom Fachreferat Brandschutzerziehung/Brandschutzaufklärung unseres Kreisfeuerwehrverbandes lädt alle Brandschutzerzieher zu einem Treffen für einen Informationsaustausch am 08.12.2016 um 20.00 Uhr in das Gerätehaus nach Rothengrund ein.

- allgemeiner Austausch

- Aufgaben der Brandschutzerziehung/Brandschutzaufklärung - wer sind die Ansprechpartner im KFV Brandschutzerziehung/Brandschutzaufklärung

- was wird in den Feuerwehr in der Brandschutzerziehung geleistet 

- wer sind die Ansprechpartner in den Feuerwehren

- Welches Material ist für die Brandschutzerziehung/Brandschutzaufklärung vorhanden

- Was kann über den KFV ausgeliehen werden? - Zukünftiger Aus- und Fortbildungsbedarf

- Koffer Brandschutzerziehung

- Sonstiges

Am Samstagabend (19.11.2016) wurden gegen 23:50 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Kahl und Alzenau sowie ein Rettungswagen der BRK Lehrrettungswache Alzenau zu einem gemeldeten Kellerbrand in der Schweriner Straße in Kahl alarmiert. Vor Ort angekommen wurde durch die Feuerwehr statt des gemeldeten Kellerbrands ein Defekt an der Heizungsanlage lokalisiert, welcher zu einer enormen Wasserdampfwicklung führte. Die Anwohner hatten zu diesem Zeitpunkt das Haus bereits verlassen, verletzt wurde niemand. Der Rettungswagen blieb zur Absicherung der eingesetzten Kräfte vor Ort, die Besatzung musste aber auch hier nicht tätig werden. Die Heizungsanlage wurde durch die Feuerwehr abgeschaltet und das Gebäude belüftet. Nach gut 45 Minuten war der Einsatz bereits beendet. Die Feuerwehren waren mit 26 Kräften im Einsatz. Der zuständige Kreisbrandinspektor Frank Wissel machte sich ebenfalls vor Ort ein Bild vom Geschehen.

Zum 31.12.2016 beenden die bisherigen Freiwilligen Feuerwehren Feldkahl und Rottenberg ihren Dienst und zum 01.01.2017 nimmt die „neue“ Freiwillige Feuerwehr Feldkahl-Rottenberg ihren Dienst auf.

Der Marktgemeinderat Hösbach hat der Auflösung der beiden Freiwilligen Feuerwehren und der Gründung einer neuen Freiwilligen Feuerwehr Feldkahl-Rottenberg bereits zugestimmt.

Am Samstag, den 19.11.2016 fand eine gemeinsame Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehren Feldkahl, Rottenberg und Feldkahl-Rottenberg statt.

Mit Unterschrift traten 45 Feuerwehrleute aus Feldkahl und Rottenberg der neuen Freiwilligen Feuerwehr Feldkahl-Rottenberg bei und wurden damit für die Wahl des Kommandanten und die Wahl seines Stellvertreters wahlberechtigt.

In anschließenden Wahlgängen wurde Christian Stenger zum neuen Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Feldkahl-Rottenberg und Christian Seitz zu seinem neuen Stellvertreter gewählt.
Bürgermeister Baumann gratulierte der neu gewählten Führungsmannschaft und dankte den Feuerwehrleuten.
Im Anschluss wurden erste Pläne vom neuen Feuerwehrgerätehaus vorgestellt, das bis 2018 zwischen den Ortsteilen Feldkahl und Rottenberg entstehen soll. 

Auf der Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbands wurde am Samstag, den 12.11.2016 KBI Frank Wissel von den Delegierten zum Kassenprüfer im DFV gewählt. Hierzu einen herzlichen Glückwunsch zur Wahl in dieses wichtige und verantwortungsvolle Amt im DFV.

 

Mark Weigandt, Chef der Integrierten Leitstelle (ILS) Bayer. Untermain in Aschaffenburg, hat am 16.11.2016 von den Kreisbrandräten Meinrad Lebold (Lkr. Miltenberg) und Karl-Heinz Ostheimer (Lkr. Aschaffenburg) bei der Sitzung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung in Miltenberg das silberne Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbands Bayern erhalten. Weigandt, der mit seinem Team für die Alarmierung- und Steuerung aller Rettungsdienst- und Feuerwehreinsätze am gesamten bayerischen Untermain verantwortlich ist, hat einen überwältigend großen Anteil am erfolgreichen und weitgehend reibungslosen Aufbau der ILS. Es ist eine hochverdiente Auszeichnung für sein herausragendes Engagement um die ILS, das weit über die berufliche Pflichten hinausgeht und für das sehr gute und kameradschaftliche Miteinander zwischen Leitstellenleitung und den Feuerwehren.