Zu einem „ausgedehnten Brand“ wurde Feuerwehr Kleinostheim, in der Neujahrsnacht um 01:14 Uhr, in die Bahnhofstraße alarmiert. Beim eintreffen der ersten Kräfte vor Ort, konnte jedoch sehr schnell Entwarnung gegeben werden. Es brannte lediglich in einem an ein Wohnhaus angebautes Nebengebäude, dieses jedoch mit starker Rauchentwicklung. Vier Personen, darunter ein Säugling, konnten sich noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten. Alle vier wurden durch die anwesenden Kräfte des Rettungsdienstes gesichtet und betreut. Der Säugling wurde unverletzt, jedoch zur Kontrolle, in die Kinderklinik  nach Aschaffenburg eingeliefert.

Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Kleinostheim, Thorsten Frank, ließ sofort ein Strahlrohr zur Brandbekämpfung, unter schwerem Atemschutz, vornehmen. Sehr schnell konnte dann auch „Feuer aus“ gemeldet werden. Etwas länger zogen sich die Nachlöscharbeiten hin, ein Großteil des Brandgutes musste nach außen gebracht werden, diese Arbeiten wurden ebenfalls unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Im Anschluss wurde die Brandstelle nochmal belüftet und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Neben den Feuerwehrkräften aus Kleinostheim, welche mir vier Fahrzeugen und 21 Mann im Einsatz waren, war ebenfalls vor Ort der zuständige Kreisbrandinspektor Frank Wissel, ein Rettungswagen, ein Notarzt, ein Einsatzleiter Rettungsdienst sowie ein Hintergrund Rettungswagen aus Kleinostheim mit insgesamt weiteren 10 Einsatzkräften.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können wir keinerlei Aussagen treffen.

gez. Andreas Emge

Pressesprecher Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

 

Kleinostheim 01.01.16 2

 

Kleinostheim 01.01.16 3

 

 

Kleinostheim 01.01.16 1

 

01 Januar 2016, 1:58