Heute Vormittag brannte es im Schulzentrum in Hösbach, An der Maas. Die Schule wurde komplett geräumt. Gegen 10.20 Uhr hatte der Hausmeister in einem Toilettenraum im 1. Obergeschoss des Schulgebäudes eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen und daraufhin über einen Druckknopfmelder die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehren Hösbach, Wenighösbach und Goldbach, sowie der diensthabende Kreisbrandmeister Markus Rohmann (Bessenbach) fuhren daraufhin die Einsatzstelle an. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das komplette Schulgebäude bereits vollständig geräumt und die Schüler hatten sich auf dem ausgewiesenen Sammelplatz versammelt. Die Feuerwehr wurde von der Schulleitung und dem Hausmeister bereits an der Brandmeldezentrale erwartet und entsprechend unterrichtet. Da zu diesem Zeitpunkt nicht genau klar war, ob noch ein Schüler im Gebäude vermisst wird, wurde der Alarm vorsorglich auf die Alarmstufe „B 5 Brand Schule“ erhöht. Nun wurden zusätzlich noch die Feuerwehren Hösbach-Bahnhof, Winzenhohl, Glattbach und die gesamte Kreisbrandinspektion nachalarmiert. Zeitgleich ging ein Atemschutztrupp mit 1 C-Rohr in das 1. Obergeschoss vor. In einem Toilettenraum des Brandgeschosses fand der Trupp einen im Vollbrand stehenden Abfalleimer vor, der die starke Rauchentwicklung ausgelöst hatte. Der Abfalleimer wurde gelöscht und ins Freie gebracht. Im Anschluss wurde die betroffene Etage belüftet und entraucht. Der Schulbetrieb konnte ab 12.00 Uhr wieder aufgenommen werden. Nachdem recht schnell abgeklärt werden konnte, dass alle Schüler das Gebäude verlassen hatten, konnten die nachrückenden Feuerwehren die Alarmfahrt abbrechen. Erwähnenswert ist die vorbildliche „schulbuchmäßige“ Räumung des kompletten Schulgebäudes und die gute Zusammenarbeit der Schulleitung und des Hausmeisters mit den Floriansjüngern. Die Feuerwehren waren mit 6 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Brandursache ist derzeit noch ungeklärt und Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

04 März 2016, 11:54