Aus wenigen aber gegebenen Anlässen weisen wir gemeinsam mit der ILS nochmals auf einige kleine Punkte bei der Nutzung des FMS (analog) bzw. des SDS (digital) hin:

Die Einsatzübernahme mit Status 3 nach einer Alarmierung funktioniert mittlerweile überwiegend reibungslos, wobei sich aber vereinzelt immer wieder Einsatzmittel durch Drücken des Status 1 bei der Einsatzübernahme vom Einsatz abhängen. In diesen Fällen muss die ILS das Einsatzmittel wieder manuell über Status 3 dem Einsatz hinzubuchen. D. h. für jedes Einsatzmittel folgt im Regelfall beim Alarm nach dem Status 3 der Status 4, drücke ich im Status 3 den Status 1 verlasse ich den Einsatz wieder.

Bei der Rückfahrt von einem Einsatz zum Gerätehaus muss immer vom Status 4 über den Status 1 in den Status 2 gegangen werden.

Beim Abrücken von der Einsatzstelle werden oftmals mehrere Einsatzmittel verbal durch ein Führungsfahrzeug einsatzklar auf Rückfahrt bzw. zurück am Gerätehaus bei der ILS gemeldet. Jedoch wechseln nicht alle dieser verbal gemeldeten Einsatzmittel beim Beginn der Rückfahrt vom Status 4 in Status 1 und am Gerätehaus in Status 2. Es muss jedes Einsatzmittel (Fahrzeug) seine Statusänderungen zur ILS selbst drücken, auch wenn es verbal schon von einem Führungsfahrzeug an die ILS gemeldet wurde.

Bei dem Verlassen eines Einsatzes zur Übernahme eines neuen Einsatzes muss vom Status 4 immer über den Status 1 neu in den Status 3 zur neuen Einsatzübernahme gegangen werden.

Bei der Wiederanmeldung von abgemeldeten Einsatzmitteln (Status 6) wird teilweise vergessen, das Einsatzmittel durch die Feuerwehr wieder in den Status 2 zu setzen.

12 März 2016, 10:52