Bei einem Verkehrsunfall heute Mittag auf der Staatsstraße 2309 zwischen Johannesberg und Reichenbach wurde ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer in seinem Pkw eingeklemmt und musste von Feuerwehrleuten aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Mercedes-Fahrer befuhr gegen 12.45 Uhr die Staatsstraße 2309 von Johannesberg in Richtung Reichenbach. Auf der Gefällstrecke geriet er auf regennasser Fahrbahn nach links in den Gegenverkehr. Dort prallte er frontal mit einem Citroen zusammen. Bei dem Aufprall wurde der Mercedes-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Auch der Fahrer des Citroen wurde mittelschwer verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Johannesberg und Glattbach betreuten die Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Weiterhin befreiten die Feuerwehrleute den eingeklemmten Pkw-Fahrer aus seinem Fahrzeug. Zur patientenschonenden Rettung wurde das Dach des Mercedes abgenommen. Weiter wurde der Brandschutz sicher gestellt, die Unfallstelle gesäubert und der Verkehr weiträumig umgeleitet. Für die Verkehrslenkung aus Richtung Mömbris kommend, wurde noch die Feuerwehr Reichenbach alarmiert. Es waren 7 Feuerwehrfahrzeuge mit 38 Personen unter der Leitung von Kreisbrandinspektor Frank Wissel im Einsatz. Von Seiten des Rettungsdienstes war ein Notarzt, 2 Rettungswägen und ein Rettungshubschrauber an der Einsatzstelle. Der Einsatz war gegen 15.00 Uhr beendet. Nach der Abwicklung des Verkehrsunfalles musste von den Feuerwehren noch ein größere Ölspur auf der Staatsstraße 2309 beseitigt werden. Ob die Ölspur Auslöser des Unfalles ist, ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

05 Januar 2016, 16:33