Schwere Verletzungen hat heute früh der Fahrer eines Streufahrzeuges erlitten, als er sich auf spiegelglatter Fahrbahn zwischen dem Johannesberger Ortsteil Breunsberg und dem Mömbriser Ortsteil Daxberg überschlagen hat. Das vollbeladene Streufahrzeug war auf der Kreisstraße AB 10 mit Streuarbeiten beschäftigt, als der Fahrer aus bislang unbekannten Gründen gegen 05.30 Uhr offensichtlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, sich einmal überschlug und auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Der Fahrer konnte trotz seiner schweren Verletzungen noch selbst einen Notruf absetzen. Die Feuerwehr Johannesberg wurde um 05.33 Uhr zu dem Unfall alarmiert. Der Fahrer war in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Um ihn zu befreien wurden die Frontscheibe des Fahrzeuges und die Dachluke entfernt. Die Feuerwehrleute stellten außerdem den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und streuten die spiegelglatte Fahrbahn mit Streusalz ab. Zur Verkehrsabsicherung und Verkehrslenkung wurde zusätzlich noch die Feuerwehr Daxberg nachalarmiert. Die Kreisstraße war bis gegen 07.30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt. Danach konnte die Straße zumindest halbseitig geöffnet werden. Die Bergungsarbeiten werden noch den ganzen Vormittag andauern, da das mit Streusalz vollbeladene Fahrzeug zunächst entladen werden muss, bevor es mit einem Autokran aufgerichtet und abgeschleppt werden kann. Die Feuerwehren Johannesberg und Daxberg sind unter der Leitung des Johannesberger Kommandanten Matthias Steinbacher mit 3 Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz.

20 Februar 2016, 7:29