Anwohner entlang des Westerbaches in Westerngrund entdeckten heute Vormittag eine größere Ölmenge auf dem durch Westerngrund fließenden Bach. Sie verständigten über Notruf die Integrierte Leitstelle, die daraufhin gegen 10.45 Uhr die Feuerwehr Westerngrund und Kreisbrandinspektor Frank Wissel mit dem Einsatzstichwort „Öl auf Gewässer“ alarmierte.Die Wahrnehmungen der Bürger bestätigten sich beim Eintreffen der Feuerwehr Westerngrund, als sie mit 9 Personen und 2 Fahrzeugen unter der Leitung von Kommandant Uwe Rosenberger am Westernbach eintraf. Beim Befüllen von 2 Heizöltanks in der Hauptstraße in Westerngrund war es offenbar zu einem Überlauf gekommen und größere Mengen Heizöl liefen in der Folge in den in unmittelbarer Nähe zum Einfüllstutzen fliesenden Westerbach. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Westerngrund fertigten mit Brettern umgehend 2 Ölsperren und brachten schwimmfähiges Ölbindemittel auf. Unterstützt wurden Sie dabei von Spezialkräften der Feuerwehr Goldbach, die zusätzlich 2 Ölschlängel in den Bach einzogen. Die getroffenen Abwehrmaßnahmen zeigten schnell Erfolg. Der Ölfilm breitete sich nicht mehr weiter aus. Bürgermeisterin Brigitte Heim und die für Umweltdelikte zuständige Wasserschutzpolizei waren ebenfalls vor Ort. Die Untere Wasserbehörde im Landratsamt Aschaffenburg wurde telefonisch über den Einsatz unterrichtet. Der Einsatz war gegen 12.30 Uhr beendet.

03 Februar 2016, 14:49