Ein Sachschaden von weit mehr als 100.000 Euro entstand am heutigen frühen Morgen gegen 05.30 Uhr beim Brand eines Gewerbeobjektes in der Straße Am Steinbuckel in Hösbach, verletzt wurde niemand. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen bereits zwei direkt vor dem Gebäude unter einem Vordach abgestellte Pkw im Vollbrand, außerdem schlugen Flammen aus dem Erdgeschoss des 2-geschossigen Gebäudes. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Obergeschoss und die dortigen Wohnräume verhindert werden. 12 Atemschutztrupps brachten den Brand mit 3 C-Rohren gegen 06.15 Uhr unter Kontrolle. Nach dem „Feuer aus“ gemeldet werden konnte, wurde das Gebäude mit Hochleistungslüftern belüftet und entraucht. Insgesamt wurden 5 mit Schneeräumschilden und Salzstreuern ausgerüstete Pkw-Pickups beschädigt, 3 von ihnen erlitten Totalschaden. Zwei Büroräume im Erdgeschoss wurden ebenfalls komplett zerstört.

Die Feuerwehren aus Hösbach, Hösbach-Bahnhof und Goldbach waren unter der Leitung des Hösbacher Kommandanten Tobias Brinkmann mit 10 Fahrzeugen und 47 Einsatzkräften im Einsatz. Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer und Kreisbrandinspektor Otto Hofmann waren ebenfalls vor Ort. Wie es zu dem Brandgeschehen kommen konnte, ist nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Der Einsatz war gegen 07.30 Uhr beendet.