Am Sonntag, dem 6.5.2018 gegen 13.45 Uhr wurden die Veranstalter eines Kinderkleiderbasars im Pfarrheim in Heimbuchenthal auf Brandgeruch aus der Wohnung der Hausmeisterin aufmerksam. Diese war zu dem betreffenden Zeitpunkt nicht zu Hause.

Da der Brandgeruch zunahm wurde von zwei ebenfalls anwesenden Kameraden der Feuerwehr Heimbuchenthal die Leitstelle informiert und die Evakuierung der Besucher veranlasst.

Nach Eintreffen des neuen HLF 20, dieses wurde erst am 2.5.2018 in Dienst gestellt, ging sofort ein Trupp unter Atemschutz in die betroffene Wohnung vor. Nachdem die verschlossene Tür vorsichtig geöffnet wurde konnte ein vergessener Topf mit Essen auf dem Herd festgestellt werden. Dieser wurde nach draußen verbracht und die Wohnung sowie der Eingangsbereich mit dem elektrischen Hochdrucklüfter der DLK 23-12 der Feuerwehr Heimbuchenthal umfassend gelüftet.

Nach circa eine halbe Stunde konnte der Betrieb des Basars weitergehen, die Wohnung wurde an die mittlerweile eingetroffene Eigentümerin übergeben.

Außer dem Topf entstanden durch die Aufmerksamkeit der Basarveranstalter und das rasche und umsichtige Eingreifen der Feuerwehr glücklicherweise keine weiteren Sachschäden.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Heimbuchenthal mit HLF, DLK, MZF und 19 Mann, die Feuerwehr Mespelbrunn mit LF 16, MZF und 14 Mann sowie KBI Otto Hofmann. Ebenfalls anwesend waren der Rettungsdienst mit 1 RTW sowie eine Streife der Polizei.

Martin Brand
Feuerwehr Heimbuchenthal