Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Aschaffenburg begeben sich am frühen Samstagmorgen im Bus auf den Weg nach Hammelburg. Hier erwartet die 96 Teilnehmer ein herzlicher Empfang im Feuerwehrhaus der Stadt. Es gab zwei Strecken zur Auswahl eine mit 18 km und eine mit 12,5 km. Nach dem gemeinsamen Frühstück geht es für die ambitioniertere Hälfte der Ausflügler nach Aura. Die andere Gruppe startet in Elfershausen. Hier starten sie zu viert im Kanu Saale abwärts ins Abenteuer. So konnten sich die ersten gleich zu Beginn nach einem gescheiterten Einstieg ins Kanu etwas unfreiwillig in der Saale abkühlen. Bei sonnig, warmem Wetter sind die Klamotten auf der Fahrt flussabwärts auch schnell wieder trocken. Auf dem Weg zum ersten Wehr bekommen auch ungeübte „Seefahrer“ langsam den Dreh raus und schaffen es ihre Schlangenlinienfahrt abzustellen. Einige Verwirrung entsteht beim Umlaufen des selbigen, sodass einige zu Früh wieder in den Fluss einsteigen und schon nach wenigen Metern mit ihrem Kanu auf Grund laufen. Sehr zur Schadenfreude der anderen müssen nun alle das Boot verlassen und bekommen beim Weitertragen im flachen sehr breiten Flussbett nasse Füße. Doch die Schadenfreude wehrt nur kurz denn auch beim zweiten Einstieg schaffen es manche wieder unfreiwillig eine Eskimo Rolle durchzuführen. Im anschließenden etwas wilderen Abschnitt der malerischen Saale sind nun die Steuermänner besonders gefordert. Es gillt Felsen auszuweichen, umgestürzten Bäume zu umfahren und in den kurzen schnelleren Stücken nicht in den Uferbewuchs zu geraten. Gegen frühen Nachmittag erreichen die ersten die Pause Station an einer ehemaligen Mühle. Hier verköstigt uns die Kreisjugendfeuerwehr Bad Kissingen mit warmer „Worscht im Weck“, verfeinert mit etwas Ketchup oder Senf. So gestärkt machen wir uns auf zur letzten eher ruhigen Etappe. Der größtenteils naturbelasse Fluss bietet hier neben Zahlreichen Enten, Schwänen und Seerosen sogar auch Fische zu beobachten. Nun kommen bereits die ersten die erst zur Hälfte eingestiegen sind am Ziel in Hammelburg an und verbummeln die restliche Zeit in der historischen Altstadt. Bei dem warmen Sommertag bietet es sich an bei Döner und Eis den Tag dort ausklingen zu lassen. Währenddessen führen andere noch Wettrennen auf der Saale durch. Diese enden aber eher in Gelächter und unkoordiniertem Paddel plantschen als einen wirklichen Sieger zu küren. Da die Strömung nun sehr ruhig ist schwimmen nun auch einige zusammen mit ihrem Boot, um sich etwas abzukühlen. Gegen 18.00 Uhr kommen auch die letzten mittlerweile Profi Paddler nach der 18 km Tour am Ziel an und es treten alle gemeinsam die Heimreise mit dem Bus an.

Herzlicher Dank für den freundlichen Empfang und das ausgewogene Frühstück sowie die Mittagsverpflegung an die Feuerwehr Stadt Hammelburg und die Kreisjugendfeuerwehr Bad Kissingen. Herzlicher Dank auch an das Fachreferat und Kreisjugendwart Georg Thoma für die Organisation des Ausflugs. Selbstverständlich auch an alle Teilnehmer mit denen wir zusammen den Tag über unseren Spaß hatten.

Tim Dedio

Kreisjugendfeuerwehr Aschaffenburg

IMG 3431

IMG 3515

weitere Bilder 

Werte Kameradinnen und Kameraden,

Die JUGENDFEUERWEHR BAYERN kann dank der Unterstützung der KUVB, wieder zwei Verkehrssicherheitstage für junge Fahranfänger/-innen für Mitglieder der Jugendfeuerwehr anbieten. Der Erste findet am 12.10.2019 in Kitzingen statt.

 

Inhalt:

  • Praktische Fahrtrainings: Slalomfahren, Bremsung aus erhöhter Geschwindigkeit, Aquaplaning- Situation und vieles mehr
  • Theoretische Einheit: Fahrphysik, korrekte Sitzposition und Lenkradhaltung
  • Fahrsimulator

Besonderheiten:

  • Training findet auf dem Gelände eines Flugplatzes statt
  • Training wird in Fahrschulfahrzeugen absolviert
  • Fahrlehrer begleiten das Training
  • Fahrsimulator

Teilnahmebedingungen:

  • 17-jährige Jugendfeuerwehrmitglieder mit Führerschein zum begleiteten Fahren
  • Ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular
  • Unterschriebene Haftungsfreistellung

Kosten:

  • Der Unkostenbeitrag für Mittagessen, Getränke und Organisationsaufwand beträgt pro Teilnehmer 50€.
  • Reisekosten können nicht übernommen werden.
  • Nach der Anmeldung bekommt ihr eine Rechnung zugeschickt.
  • Bei einer Absage ohne Nennung eines Ersatzteilnehmers kann der Teilnehmerbeitrag nicht zurückerstattet werden.

Verkehrsaktionstag in Kitzingen:

Termin: 12. Oktober 2019

Ort:

conneKT Technologiepark Kitzingen, Zufahrt Nord – Staatsstraße 2272, 97318 Kitzingen-Großlangheim

Weitere Infos und die Anmeldung: https://jf-bayern.de/cms/index.php/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltung/656-ausschreibung-aktionstag-verkehrssicherheit-in-kitzingen

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Landes-Jugendleitung

Heinrich Scharf M.A.

Landes-Jugendfeuerwehrwart

JUGENDFEUERWEHR BAYERN

im LFV Bayern e.V.

Helmbergerstr.7, 92224 Amberg

Telefon: 09621 4898-12 (dl.)

Telefon: 09621 33781 (p.)

Telefon: 0160 43 63 214 (mobil)

Telefax: 09621 10 1379

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.jf-bayern.de

 

Auszeichnungen für ehrenamtliche Rettungskräfte

MÜNCHEN. Die Preisträger des Bürgerpreises des Bayerischen Landtags im Jahr 2019 stehen fest. Die Jury unter Vorsitz von Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat aus 85 Bewerbern zum diesjährigen Motto „Rette uns, wer kann! – Nachwuchs und neue Ideen für die ehrenamtlichen Rettungskräfte" die Preisträger ausgewählt. Der Fokus beim diesjährigen Bürgerpreis richtete sich auf kreative Ansätze, um neue Mitglieder für den ehrenamtlichen Einsatz in den Rettungsdiensten zu gewinnen.

Erster Preis: Bergwachtjugendgruppe Unterammergau (15 000 Euro)

Seit dem Jahr 2000 gibt es bei der Bergwacht Unterammergau eine Jugendgruppe, in der die Jugendlichen als Nachwuchs für die Bergwacht gewonnen werden, um mit 16 Jahren dann „echtes" Mitglied werden zu können. Sie sollen für alle Facetten der Bergwacht begeistert und für den Naturschutz sensibilisiert werden. Jährlich finden 12-15 verschiedene Veranstaltungen mit durchschnittlich 13 Kindern und Jugendlichen statt. Anlass der Gründung war die Erkenntnis: Mit 16 Jahren ist es zu spät, um Jugendliche für die Bergwacht zu gewinnen, da sie dann schon in anderen Ehrenämtern oder Vereinen engagiert sind. Auch die monatlichen Treffen berücksichtigen die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen: Da sie bereits schulisch und privat viele Termine haben, wurde ein Rhythmus gesucht, der den Jugendlichen entgegenkommt. Viele ehemalige Jung-Bergwachtler sind mittlerweile in leitender Funktion in der Gruppe.

Zweiter Preis: "Bring Dich ein! Ehrenamt verbindet." - Stärkung des ehrenamtlichen Engagements von Menschen mit Migrationshintergrund (10 000 Euro)

Ziel dieses Projektes, das von acht regionalen Verbänden der Johanniter in Bayern durchgeführt wird, ist der Zugewinn von ehrenamtlichen Helfern mit Migrationshintergrund. Zudem soll eine nachhaltige Bindung an das Ehrenamt ein erster Versuch sein, auf die wachsende sprachliche, kulturelle und religiöse Vielfalt in der Gesellschaft zu reagieren. Darüber hinaus geht es um die Entwicklung und Stärkung der interkulturellen Kompetenz auf beiden Seiten, den Abbau von Vorurteilen und das Schaffen von Begegnungsräumen für einen interkulturellen Dialog auf Augenhöhe. Durch das Projekt konnten bislang über 150 Ehrenamtliche mit Migrationshintergrund gewonnen werden.

Dritter Preis (aufgeteilt auf drei Preisträger – Preisgeld je 7000 Euro)

„Du besitzt die Eintrittskarte", Freiwillige Feuerwehr Phillippsreut

Die Freiwillige Feuerwehr Phillippsreut hat eine Frauengruppe aufgebaut, die vollständig in die bereits bestehende aktive Mannschaft integriert wurde und sich tatkräftig innerhalb der Feuerwehrarbeit engagiert. Es wurden gezielt Ehefrauen und Partnerinnen von aktiven Mitgliedern angesprochen, um diese aus dem überwiegend organisatorischen Bereich auch für den aktiven Einsatzbereich zu gewinnen. So sollen gezielt Frauen und Mädchen für den Feuerwehrdienst geworben werden.

„Kinder lernen von Kindern", Wasserwacht Ortsgruppe Wörthsee

Dieses Projekt wendet sich gezielt der Nachwuchsgewinnung. Interessierte Kinder werden von bereits aktiven Kindern geschult und an die Aufgaben der Wasserwacht herangeführt. Mit Aktionen, die maßgeblich von Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden, wird so gewissermaßen auf Augenhöhe die Begeisterung für das Ehrenamt geweckt. Langfristiges Engagement und Verantwortungsübernahme werden nachhaltig gefördert.

Feuerwehr Großostheim

Die Feuerwehr Großostheim konnte mit Ihrer herausragenden Jugendarbeit überzeugen, mit der durch unterschiedliche Aktivitäten kontinuierlich Mitglieder hinzugewonnen werden. So bekommt zum Beispiel jedes neue Mitglied der Kinderfeuerwehr die Möglichkeit, seinen Geburtstag auf der Feuerwache zu feiern, und wird dabei durch die Senioren- und Ehrenabteilung der über 65-Jährigen unterstützt. Auch eine sehr aktive Öffentlichkeitsarbeit, jährliche Schulprojekttage mit Klassen der Mittel- und Realschulen vor Ort sowie die Beteiligung beim Girl’s Day zeigen bei der Nachwuchsgewinnung großen Erfolg.

Sonderpreis: Bergwacht Region Allgäu (4000 Euro)

Die Bergwacht Region Allgäu beschreitet über innovative Einsatzunterstützung mittels digitaler Funktechnik und der Nutzung von Drohnen und Wärmebildkameras neue Wege bei der Bergrettung. Die Einbeziehung und Verwendung moderner Technik ist gerade auch für die junge Generation besonders attraktiv, auf diesem Wege können interessierte Jugendliche gezielt angesprochen werden.

Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 17. Oktober 2019 im Bayerischen Landtag statt.

Weitere Informationen zum Bürgerpreis finden Sie auf der Internetseite www.buergerpreis-bayern.de.

Joomla templates by a4joomla