Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

 

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises Aschaffenburg erhielten unter dem Motto „Laufen statt Saufen“ eine Nominierung aus dem Landkreis Fulda. Was verbirgt sich hinter dieser Nominierung? Vorausgegangen war eine Modeerscheinung auf der Internetplattform Facebook, auf der sich Mitglieder gegenseitig nominierten, ein Glas Bier in einem Zug zu leeren, sich dabei zu filmen oder zu fotografieren und das Bildmaterial anschließend online zu stellen. Dann war es dem nominierten möglich, seinerseits weitere Facebook-Freunde zu nominieren. Dieser „Wettbewerb“ wurde soweit geführt, dass es in einigen Ländern sogar Todesopfer nach Absolvieren der gestellten Aufgabe gab.

 

Aus Nordhessen kommt die Idee, gegen den Missbrauch von Alkohol ein Zeichen zu setzen und zu demonstrieren, dass es viel cooler ist, gemeinsam mit anderen Jugendlichen ein Projekt durchzuführen, zusammenzuarbeiten und ein Team zu bilden. Ganz ohne Alkohol. In diesem Sinne wurden mehrere Jugendfeuerwehren aufgefordert, als große Gruppe eine lange Schlauchleitung zu verlegen, eine Grundaufgabe der Feuerwehren.

 

Vor wenigen Tagen erhielt der Landkreis Aschaffenburg als erster bayerischer Landkreis seine Nominierung. Kreisjugendwart Georg Thoma (FF Schöllkrippen) nahm stellvertretend für alle Jugendfeuerwehren die Nominierung gerne an und lud die Jugendfeuerwehren des Landkreises Aschaffenburg ein, am Samstag, 12. April, in Schutzausrüstung und pro Person mit einem 15m langen C-Schlauch ausgestattet nach Hösbach ins Landkreisstadion zu kommen.

 

Trotz der gerade begonnenen Osterferien erschienen 72 Jugendfeuerwehrleute aus 17 Jugendfeuerwehren und verlegten in mehrfacher Umrundung des Spielfelds über 1.000 Meter Schlauchleitung. Nach wenigen Minuten war der letzte Schlauch ausgerollt und angekuppelt, danach konnte im Stadion laut das Motto des Nachmittags vernommen werden: „Laufen statt Saufen“! Kreisjugendwart Thoma und die Mitglieder seines Fachreferats stellten sichtlich stolz fest, dass die aus Fulda gestellte Aufgabe erfolgreich bewältigt war.

 

An der Aktion nahmen folgende Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis teil:

Schöllkrippen, Schneppenbach, Heinrichsthal, Schimborn, Michelbach, Sailauf / Eichenberg, Rottenberg, Feldkahl, Krombach, Sommerkahl, Unterafferbach, Hofstädten, Alzenau, Rückersbach / Johannesberg, Dammbach und Westerngrund.

 

Nun wird der Landkreis Aschaffenburg zwei weitere bayerische Landkreise nominieren, um auch im Freistaat ein Zeichen gegen Alkoholmissbrauch zu setzen.

 

In Kürze wird auf youtube ein Kurzfilm zu dieser Aktion der Jugendfeuerwehr zu sehen sein.

 

Andreas Hausotter, FF Schöllkrippen

 

Erste Bilder

Im Downloadbereich unter MP-Feuer gibt es absofort die MP-Feuer Schulung sowie die Hinweise zur Einrichtung für den Jugendwart und den örtlichen Administrator zum herunterladen.

 

Link

 

Der alte PDF Jahresbericht wurde entfernt, der nächste Jahresbericht soll über MP-Feuer abgegeben werden.

Joomla templates by a4joomla