Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Die Jugendfeuerwehr der FF Markt Schöllkrippen feiert in diesem Jahr ihr 40jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass waren alle Jugendfeuerwehren des Landkreises Aschaffenburg in die

Marktgemeinde eingeladen, um sich in einem Wettkampf miteinander zu messen.

Wie bei Wettkämpfen im Jugendfeuerwehrbereich üblich, sollten sowohl Spaß und Abwechslung,

aber auch das Vertiefen von Feuerwehrtätigkeiten im Zentrum stehen. 13 Mannschaften waren

am Morgen angereist, um die gestellten Prüfungen zu absolvieren. Zunächst mussten die

Standorte der einzelnen Stationen herausgefunden werden: Anhand der UTM-Koordinaten und

dem entsprechenden Kartenmaterial mussten sich die Nachwuchsfeuerwehrleute orientieren.

Danach ging es an die einzelnen Stationen: Einmal mussten verschiedene Gegenstände mit

Feuerwehrleinen in die Höhe gezogen werden, ein anderes Mal Dosen mit einer Tennisball-
Kanone von einem Tisch befördert werden. Als schwieriger erwies sich der Tennisball-
Transport: Auf einem auf einer Trage festgeklemmten Brett mussten 20 lose Tennisbälle von

vier Jugendfeuerwehrleuten durch einen Parcours getragen werden, ohne dass die Bälle auf den

Boden fielen. Und das in einem knappen Zeitlimit. Am gefährlichsten war die letzte Station:

Der Transport von Löschgeräten. Klingt einfach, wird aber sogleich schwieriger, wenn man als

Mannschaft auf Holzskiern steht und im Gleichschritt eine Strecke mit einer Wippe in der Mitte

zurücklegen muss. Ganz nebenbei sollten die Mannschaften auch noch einen Fragebogen zur

Feuerwehr und Gemeinde Schöllkrippen beantworten, um auch hier Punkte ergattern zu können.

Der Wettkampf endete am Feuerwehrhaus und folgende Mannschaften konnten Pokale mit nach

Haus nehmen: Auf dem fünften Platz landete die Mannschaft Hohl 2, auf dem vierten Wasserlos

1, den dritten Platz ergatterte Hohl 1, Mannschaft Albstadt 1 landete hinter der Siegermannschaft

Rückersbach 1. Herzlichen Glückwunsch!

Zur Siegerehrung war auch Prominenz aus der Politik angereist: Neben dem 3. Bürgermeister

des Marktes Schöllkrippen Thomas Büttner entrichteten auch Peter Winter, MdL und Andrea

Lindholz, MdB, ihre Grußworte an die anwesenden Jugendfeuerwehrleute. Alle drei betonten

in ihren Ansprachen, wie wichtig die Arbeit für das Wohl an den Mitmenschen ist und dass ein

derartiges Engagement nicht als selbstverständlich angesehen werden dürfe. Sie bestärkten die

Jugendlichen, ihren eingeschlagenen Weg fortzusetzen und sich weiterhin für die Feuerwehr zu

engagieren, um später in der Aktiven Wehr tatkräftig Hilfe leisten zu können.

Mit Wolfgang Füllgrabe war auch das Urgestein der Schöllkrippener Jugendfeuerwehr anwesend.

Er hat die Anfänge der Jugendwehren im Altlandkreis Alzenau miterlebt und in Schöllkrippen die

Jugendabteilung mitgegründet, war zudem der erste Jugendwart in der Geschichte der Feuerwehr

Schöllkrippen. Für sein Engagement und seine erbrachte Leistung lobte ihn der 3. Bürgermeister

Thomas Büttner ausdrücklich. Für das weitere Fortbestehen der Jugendfeuerwehr Schöllkrippen

wünschten alle Laudatoren für die mindestens nächsten 40 Jahre alles Gute.

 

 

jgdwett jfskp 01

jgdwett jfskp 03

jgdwett jfskp 06

 

 

 
 

    

Eine im Vorfeld vom LFV Bayern durchgeführte Befragung in Unternehmen, Verwaltungen und Handwerksbetrieben hat gezeigt, dass in der Zielgruppe der "Quereinsteiger" ein großes Potenzial für die Mitgliedergewinnung der Freiwilligen Feuerwehren steckt. Männer und Frauen der Zielgruppe sind idealerweise zwischen 20 und 40 Jahre alt, beruflich gefestigt und Eltern von einem oder mehreren Kindern. Aus den Ergebnissen der Umfrage ist der strategische Ansatz entstanden, unsere Adressaten über deren Kinder anzusprechen und für das Thema "Freiwillige Feuerwehr" zu begeistern.
 

Das Kampagnenmotto "Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!" bringt genau diesen Gedanken zum Ausdruck und wurde in einer plakativen Bildsprache umgesetzt. Sympathische Kinder zeigen selbstgemalte Bilder, auf denen sie stolz ihre Mama oder ihren Papa zeigen. Die Motive kommen auf verschiedenen Werbemitteln zum Einsatz, wobei wir gezielt den Jungen mit grünem Hintergrund und das Mädchen mit orangem Hintergrund als Hauptmotive der Kampagne verwenden. 

Mit der neuen Kampagne sind auch vielfältige neue Ideen entstanden. So stellt der LFV Bayern Ihnen erstmals eine DVD mit sieben kurzen Erklärfilmen zum Einsatz der Werbemittel, allen Dateien der Werbemittel und dem Kampagnen- und Radiospot zur Verfügung.

********Eröffnung der Feuerwehraktionswoche am 20. September 2014 und Aktionen des LFV Bayern

Am 20. September 2014 eröffnet der Innenminister Joachim Herrmann die Feuerwehraktionswoche 2014 (früher Brandschutzwoche) und gibt den Startschuss für die neue Kampagne zur Mitgliedergewinnung für die Freiwilligen Feuerwehren in Bayern.

Werbeaktion mit Großflächenplakaten vom 19. bis 28. September Zusammen mit der Feuerwehraktionswoche startet der LFV Bayern eine großangelegte Werbeaktion. An 500 Standorten, vorwiegend an Netto-Märkten, hängen ab dem 19. bis zum 28. September 2014 Großflächenplakate unserer neuen Kampagne "Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!" in ganz Bayern.

Gewinnspiel "Neue Kameraden bringen und gewinnen!" vom 20. September 2014 bis 31. März 2015 Alle Feuerwehranghörigen sind dazu aufrufen, Freunde, Bekannte, Verwandte oder Arbeitskollegen anzusprechen und sie für den aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr zu motivieren. Neue Mitglieder können dann im Zeitraum vom 20. September 2014 bis 31. März 2015 auf der Internetseite www.lfv-bayern.de/neuekameraden gemeldet werden.

********Kampagne 2014/15 auch wieder online

Unter der Internet-Adresse www.mach-dein-kind-stolz.de erhalten Interessenten Informationen und Kontaktmöglichkeiten rund um das Thema Feuerwehr. Für die Feuerwehren steht ein Downloadbereich (Auswahl "Ich bin bei der Feuerwehr.") zur Verfügung, in dem der Kampagnen- und Radiospot, alle Dateien der Werbemittel und kurze Erklärfilme zum Einsatz der Werbemittel auch online zur Verfügung stehen.

********Auslieferung der Werbemittel

Bis Ende der KW 36 versendet der LFV Bayern eine Vielzahl an Werbemitteln an die Stadt- und Kreisfeuerwehrverbände und werden von dort weiter verteilt.

********AUFRUF zur Mitgliederwerbung - Aktionen vor Ort

Nutzen Sie die Feuerwehraktionswoche ganz gezielt für Veranstaltungen in den Feuerwehren vor Ort und setzen Sie die zur Verfügung gestellten Werbemittel für die Mitgliedergewinnung ein. Alle Materialien sind zeitunabhängig, planen Sie auch nach der Feuerwehraktionswoche Aktionen, um neue Mitglieder für Ihre Feuerwehr zu gewinnen. Mit den Unterlagen stellt der LFV Bayern Ihnen z.B. auch ein aufmerksamkeitsstarkes Flammen-Mailing zur Verfügung, das Sie mit Hilfe eines Adressaufklebers oder Stempels mit Ihren Kontaktadressen versehen und dann z.B. zusammen mit Ihrer Jugendfeuerwehr in einer neuen Siedlung Ihrer Gemeinde verteilen können.

Der LFV Bayern ruft Sie alle erneut dazu auf, unsere landesweite Kampagne aktiv und kreativ zu unterstützen!

Die vergangenen drei Jahre haben gezeigt, dass sowohl unsere Kameradinnen und Kameraden als auch die Angestellten in den kommunalen Verwaltungen ideenreich, hilfsbereit und aufgeschlossen sind, wenn es um die Akquise neuer Ehrenamtlicher geht. Darauf zählen wir auch in den kommenden Monaten! Ob Kommandant oder Vereinsvorsitzende, Bürgermeister oder Stadträtin - bitte engagieren Sie sich für unsere Kampagne und helfen Sie uns, die Zukunft der bayerischen Freiwilligen Feuerwehren zu sichern!
 

Berichten Sie dem LFV Bayern von Ihren erfolgreichen Ideen und senden Sie die Darstellung der Aktion in Word und Bild an die E-Mail: . Der LFV Bayern veröffentlicht Ihren Beitrag auf der Internetseite "Aktionen vor Ort" und lassen somit auch Andere an Ihrem Erfolg teilhaben.

Die Jugendwarte der Stadt Alzenau haben sich Gedanken darüber gemacht, wie man mehr Jugendliche vom Mitmachen in der Jugendfeuerwehr überzeugen könnte.

Daraus ist das Konzept für unseren Jugendwerbetag entstanden, den wir am Sonntag, den 14. September 2014 abhalten werden. In Verbindung mit einem Tag der offenen Tür auf der Gartenschau-Fläche in Alzenau am sogenannten Energiepark stellt sich die Gemeinschaft der Jugendfeuerwehren der Stadt Alzenau den Alzenauer Jugendlichen und allen interessierten Gästen aus Nah und Fern vor.

Alle Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren, die in Alzenau und seinen Stadtteilen wohnen, bekommen eine persönliche Einladung von unserem Schirmherrn, unserem Bürgermeister Dr. Alexander Legler. Mit dieser Einladung können sie an diesem Sonntag kostenlos mit dem City-Bus (mit eigener Haltestelle „Jugendwerbetag“) zu unserer Veranstaltung kommen und nehmen auch an einer Verlosung teil.

Natürlich gibt es für unseren Jugendwerbetag auch ein ansprechendes Rahmenprogramm, das für alle Besucher etwas zu bieten hat. Neben einer Fahrzeug-Ausstellung und Infoständen, in denen jedem interessierten Jugendlichen die Arbeit in und um die (Jugend-)Feuerwehr persönlich erklärt wird, wird es in stündlichen Abständen spezielle Vorführungen geben. Diese Schauübungen werden zu einem Großteil von den Jugendlichen aus den Alzenauer Jugendfeuerwehren durchgeführt. Am Ende darf auch jeder mal Schere und Spreizer selbst ausprobieren.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Wir sind gespannt auf unseren Jugendwerbetag, hoffen auf gutes Gelingen und würden uns sehr freuen, möglichst viele Jugendliche begrüßen zu können, vielleicht ja sogar dich!

Mit uns in die Zukunft

www.jugendfeuerwehrenalzenau.de

Björn Sticksel, JF Kälberau

test postkarte 01

Joomla templates by a4joomla