Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

Die Kinder- und Jugendfeuerwehren leisten mit ihren Angeboten einen wichtigen Beitrag im Bereich der außerschulischen Bildung nach §11 Abs. 3 Satz 1 SGB VIII. Mit ihren Gruppenstunden, die von ausgebildeten Jugendleiter*innen betreut werden, bieten sie Kinder und Jugendlichen eine Möglichkeit neue Dinge zu lernen, sich auszuprobieren und weiterzuentwickeln. Kinderfeuerwehren sind keine organisierten Spielgruppen, sondern ebenso wie Jugendfeuerwehren ein Bereich in dem außerschulische Bildungsangebote stattfinden. Die Angebote der Kinder- und Jugendfeuerwehren fallen somit unter den Bereich „außerschulische Bildung“ §20 Abs. 2 Satz 1 der 12. BayIfSMV.

Unter dem Begriff Gruppenstunde werden Angebote der allgemeinen Kinder- und Jugendarbeit verstanden, wie zum Beispiel: Basteln, Werken, etc.

Mit den Begriffen Ausbildungs- und Übungsbetrieb ist die feuerwehrtechnische Ausbildung in der Jugendfeuerwehr gemeint.

Demnach ist eine Wiederaufnahme des Ausbildungs-/Übungsbetriebs und die Gruppenstunden in den Jugendfeuerwehren und die Gruppenstunden in den Kinderfeuerwehren unter folgenden Voraussetzungen möglich:

• Veranstaltungen sind in Präsenzform möglich, wenn die 7-Tages-Inzidenz unter 100 liegt.

• Bei Veranstaltungen in Präsenzform muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden.

• Es besteht Maskenpflicht bei Präsenzveranstaltungen am Platz und vor allem in allen Bereichen, in denen der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann (in allen Verkehrs- und Begegnungsbereichen).

• Es muss ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet werden, dass auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorgelegt werden muss. (Hierzu gibt es seitens des Landesfeuerwehrverbandes Bayern und des Bayerischen Jugendrings Mustervorlagen, die zur Erstellung eines Hygienekonzepts heran gezogen werden können: https://www.lfv-bayern.de/media/filer_public/ae/e2/aee2ffcd-122b-43a0-aa0a-db06e85e00c0/musterhygienekonzept_lfv_bayern_072020.pdf und https://shop.bjr.de/empfehlungen/236/empfehlung-fuer-die-erstellung-eines-schutz-und-hygienekonzepts-in-der-jugendarbeit )

Zudem empfiehlt es sich, sich an die Hinweise des Landesfeuerwehrverbandes Bayern bezüglich der Wiederaufnahme des Ausbildungs- und Übungsbetriebs zu halten:

https://www.lfv-bayern.de/media/filer_public/5d/57/5d576588-0fb1-4398-b394-b4a23211b049/20210225_hinweise_ausbildung_und_ubung_im_feuerwehrdienst_corona_aktuell.pdf

Folgende Dinge dürfen aktuell nicht stattfinden:

• Rein geselliges Zusammensein

• Vermietung/Verleih von Jugendräumen an Jugendliche für private Veranstaltungen (z.B. Partys, Feiern, Geburtstage etc.)

• Öffnung von Bauwägen und -hütten und sonstigen selbstorganisierten Räumen, o.Ä. ohne pädagogische Begleitung oder Begleitung durch ehrenamtliche Jugendleiter:innen

• Feiern, Konzerte, Disko, Theater, Filmvorführungen generell - auch in Einrichtungen der Jugendarbeit

• Private Zusammenkünfte von Gruppen auf Spielplätzen außerhalb der allgemeinen Kontaktbeschränkungen

• Auslandsfahrten

• Angebote mit Übernachtung

• Gemeinsames Kochen, Backen und Bewirtung

Bleibt gesund!

Mit kameradschaftlichem Gruß

Euer

JFIREMAIL – TEAM

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

am 27. April bieten wir einen Online-Vortrag mit der RIAS Bayern an.

„Das muss man auch mal ganz klar benennen dürfen“

Verschwörungsdenken und Antisemitismus im Kontext von Corona

Beschreibung

Selbstverständlich existierten auch vor der Coronapandemie Verschwörungserzählungen. Jedoch haben sie sich auch in Bayern verstärkt verbreitet, nachdem im Frühjahr 2020 Menschen, die sich als Coronarebellen oder Querdenker bezeichnen, begannen, gegen tatsächliche und imaginierte staatliche Maßnahmen im Zuge der Coronakrise zu protestieren.

Nicht zuletzt in den sozialen Medien verbreiten sich Verschwörungserzählungen in Wort und Bild zunehmend rasanter und erreichen im Zuge der „Corona-Proteste” auch immer mehr Menschen, die vor der Pandemie wenig verschwörungsideologisch geprägt waren.

Dieser Vortrag der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) Bayern soll über Verschwörungserzählungen im Zusammenhang mit Antisemitismus aufklären. Was sind Verschwörungserzählungen und was haben sie mit Antisemitismus zu tun? Warum sind sie für bestimmte Menschen attraktiv? Wie kann man ihnen begegnen?

 

 

Ablauf/
Organisation:

Der Vortrag wird online über die Plattform Microsoft-Teams stattfinden.

Der erste Teil besteht aus einem etwa dreißigminütigem Vortrag. Anschließend gibt es die Möglichkeit Rückfragen zu stellen.

Termin

27.April 2021 von 18:00 Uhr bis ca. 18:45 Uhr

Zielgruppe

Jugendwart*innen, Ausbildungs- und Gruppenleiter*innen

 

Anmeldung

E-Mail mit Nennung der E-Mail-Adresse und der Feuerwehr an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeschluss: 23.04.2021

 

       

Weitere Informationen gibt es auch auf unserer Homepage:

https://jf-bayern.de/cms/index.php/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltung/708-online-vortrag-mit-rias-bayern

Bleibt gesund!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Landes-Jugendleitung

Heinrich Scharf M.A.

Landes-Jugendfeuerwehrwart

JUGENDFEUERWEHR BAYERN

im LFV Bayern e.V.

Auf Grund der aktuellen Lage haben wir den Ausflug in den Holiday Park vom 15.05.21 auf den 25.09.21 verschoben.

Joomla templates by a4joomla