Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am 20. und 21. Juni 2014 findet in Freystadt, Landkreis Neumarkt i.d.Opf., der 3. Bayerische Leistungsbewerb im Jugendwettbewerb des CTIF statt.

 

Teilnahmeberechtigte Jahrgänge und Jugendfeuerwehren:
Die am Jugendwettbewerb des CTIF teilnehmenden Feuerwehranwärter müssen am 20. Juni 2014 das
12. Lebensjahr vollenden bzw. vollendet haben und können maximal dem Jahrgang 1998 angehören.

Am Leistungsbewerb mit dem Bewerbsabzeichen in Silber und Gold können alle Jugendfeuerwehren
teilnehmen, auch Jugendfeuerwehren mit Feuerwehranwärtern aus verschiedenen Feuerwehren. Zu der
Bundesausscheidung der Deutschen Jugendfeuerwehr können sich jedoch nur Jugendfeuerwehren mit
Feuerwehranwärtern aus einer Feuerwehr qualifizieren.

Bewerbsbedingungen:
Für den Leistungsbewerb gelten die Bestimmungen für den Erwerb des bayerischen Bewerbsabzeichen
im CTIF-Jugendwettbewerb (Stand 16.10.2011) sowie die Richtlinien des CTIF, 7. Ausgabe 2012, die
unter www.jf-bayern.de abrufbar sind.

Anmeldung:
Jugendfeuerwehren, die an dem Leistungsbewerb teilnehmen wollen, können bei der
JUGENDFEUERWEHR BAYERN im LFV Bayern e.V.
Waldstraße 6, 90607 Rückersdorf
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
die ausführlichen Ausschreibungs- und Anmeldeunterlagen anfordern.

Die verbindliche Anmeldung hat bis zum 31. März 2014 bei der JUGENDFEUERWEHR BAYERN im LFV Bayern e.V. (Anschrift siehe oben) zu erfolgen.

Voraussetzung für die Teilnahme:
Voraussetzung für die Teilnahme an dem Leistungsbewerb im Jugendwettbewerb des CTIF ist die Anerkennung
der Bestimmungen für den Erwerb des bayerischen Bewerbsabzeichen im CTIF-Jugendwettbewerb,
sowie der zur Durchführung des Wettbewerbes von der Jugendfeuerwehr Bayern erstellten Organisations-,
Start- und Zeitpläne, die Anerkennung der Wertungsrichter und deren Entscheidungen.

Versicherung:
Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren, einschließlich der Jugendfeuerwehr, genießen den gesetzlichen
Unfallversicherungsschutz, wenn sie als Teilnehmer vom zuständigen Kommandanten der Feuerwehr
zu dieser Veranstaltung entsandt werden.

Rückersdorf, den 01.10.2013
JUGENDFEUERWEHR BAYERN
im LFV Bayern e.V.

gez.
GERHARD BARTH
Landes-Jugendfeuerwehrwart

Am Samstag den 21.09.trafen sich im Landkreisstadion in Hösbach die Jugendfeuerwehren aus Hofstädten und Erlenbach , aus dem Landkreis Main - Spessart um gemeinsam die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr abzulegen. Die Aufregung war den Jugendlichen, die seit Wochen für diesen Tag geübt hatten, deutlich anzusehen. Nach einer kurzen Einweisung durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Georg Thoma begannen die Jugendlichen unter den strengen Blicken der sechs Schiedsrichter mit den fünf Übungen. Während die Gruppe aus dem Landkreis Main - Spessart sich zuerst den sportlichen Herausforderungen, die aus Kugelstoßen und einem Staffellauf über 1500 m bestand, widmeten, begann die Feuerwehr Hofstädten mit den Feuerwehrtechnischen Aufgaben. Hierbei mussten die Jugendlichen zuerst eine Schlauchleitung über 120 m in möglichst kurzer Zeit ohne Verdrehung aufbauen und anschließend einen kompletten Löschangriff, allerdings ohne Wasser, vorführen. Danach wurden die beiden Mannschaften schließlich noch zu ihrem feuerwehrtechnischen Wissen befragt. Nachdem auch diese Aufgabe gemeistert war, ging der Abnahmeberechtigte der JF Bayern Günther Rupkalvis aus Veitshöchheim, zur Auswertung und die Jugendlichen wurden von der Feuerwehr Feldkahl und Rottenberg verpflegt. Anschließend fanden sich beide Gruppen wieder im Stadion ein. Dort konnte der Abnahmeberechtigte und die Kreisjugendfeuerwehrwarte Andreas Wenisch aus Partenstein und Georg Thoma aus Schöllkrippen an beide angetretenen Mannschaften die ersehnten Leistungsspangen übergeben. Die Landkreise Aschaffenburg und Main – Spessart haben diese Prüfung schon mehrfach gemeinsam veranstaltet. Ein herzlicher Dank gilt allen Schiedsrichtern und allen die an der Organisation und der Durchführung der Abnahme mitgewirkt haben. Einen Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer: Michael Bayer, Franziska Börner, Tim Dedio, Philipp Staab, Eva Neudert, Anna-Lena Mannel, Dominik Seitz, Sophia Staab und Joline Esterson aus Hofstädten. Sowie Max Gausrab, Niklas Heilig, Maximilian Horner, Tim Wisotzky, Florian Riedmann Katrin Väth, Johannes Rüppel, Marius Müller und Sandra Väth aus Erlenbach.

 

Fabian Westphal

FSJ’ler der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

 

 

 

Liebe Jugendfeuerwehren!

Dieses Jahr findet anlässlich der Bundestags- und Landtagswahl wieder eine U 18 Wahl statt.

Der Fachbereich Jugendpolitik der JF Bayern möchte Euch animieren und die Möglichkeit geben am 13. September eure Stimme abzugeben. Auf der Internetseite www.u18.org findet ihr weitere Informationen.

Es geht vor allem darum, dass sich Jugendliche selbst mit dem Thema Wahlen auseinandersetzen.

In dieser Jugendpolitischen Bildungsarbeit geht es um die Themen:

  • - Informationen über die Wahlen und die Politische Meinungsbildung anhand von Parteiprogrammen.
  • - Erstellung bzw. Einrichtung eines eigenen Wahllokals. Hierbei liegt das Ziel den Jugendlichen beizubringen eine Freie Willensbildung in einem geheimen Wahlgang abzuschließen.
  • - Die Stimmauszählung als Vorgang der Demokratie um die Mehrheiten danach auch zu akzeptieren.

Hiermit möchten wir Euch aufrufen, sich in der Jugendgruppe dem Thema zu widmen und an der U 18 Wahl teilzunehmen. Wer kein eigenes Wahllokal auf die Beine stellt, kann sich hier informieren wo eines in eurer Nähe eingerichtet ist:  http://www.u18.org/wahllokale-2013/wahllokale/

Wir hoffen Euer Interesse geweckt zu haben und wünschen Euch viel Spaß beim „Wählen“.

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Gerhard Barth   

Landes-Jugendfeuerwehrwart

JUGENDFEUERWEHR BAYERN

Joomla templates by a4joomla