Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Passend zur kürzesten Nacht des Jahres begann der Tag bei strahlendem Sonnenschein für die Wettbewerbsteilnehmer bereits um 7:00 Uhr mit dem Frühstück. So gestärkt ging es anschließend in voller Feuerwehr-Montur in das Landkreisstadion. Nun galt es sportliche Bestleistungen abzurufen. Das hohe Niveau der Mannschaften zeigte sich für die Zuschauer insbesondere beim Staffellauf. Hier gab es sehr spannende Kopf an Kopf Rennen. An jeder Station wurde versucht hundertstel Sekunden gut zu machen, sowie möglichst exakt den Ablauf einzuhalten. So müssen zum Beispiel die Kommandos "Wasser marsch" und "Wasser halt" zum richtigen Zeitpunkt gegeben werden, um keine Fehlerpunkte zu erhalten. Auch galt es den C-Schlauch beim Löschangriff möglichst akkurat durch die Hindernisse zu führen. Das optische und soziale Auftreten der Mannschaft wurde ebenfalls durch die Schiedsrichter bewertet. Während es für die Wettbewerber Ernst wurde, starteten die Zeltlagerteilnehmer wieder zu ihren selbstgewählten Ausflugszielen. Besonders viel Zuspruch bekamen heute die mitgebrachten und teilweise sogar selbstgebauten Pools mancher Zeltlagergruppen. So war auch der Andrang am Eisstand der Mitmachmeile groß. In der angrenzenden "Chill Zone" konnte man vom Sandstrand aus einen Blick auf die Klettertürme und ihre Bezwinger werfen. Am Stand des Gesundheitsamtes bot sich standhaften Gästen die Möglichkeit einen Parcours mit einer sogenannten "Promillebrille" zu absolvieren. Der zwischen dem ganzen Rot der Feuerwehrautos herausstechende Kariere-Truck der Bundeswehr bot nicht nur Einstellungsberatung für den militärischen, sondern auch den feuerwehrtechnischen Dienst beim Bund. Fußballbegeisterte kamen beim Torwandschießen der Sparkasse und Tischkickern beim Stand der Firma Sand Profile auf ihre Kosten. Das große Highlight des Landesjugendfeuerwehrtages stellte der Einmarsch der 25 Wettbewerbsgruppen mit Fahnenabordnungen, Schiedsrichtern und Marschkapelle dar. Bei der anschließenden Siegerehrung lobte Landesjugendfeuerwehrwart Heinrich Scherf die Mannschaften für ihre hervorragenden Leistungen. Gemeinsam mit Hausherren Landrat Dr. Ullrich Reuter, Staatsministerin Judith Gerlach und dem stv. Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Bayern Johann Eitzenberger überreichte Wettbewerbsleiter Manfred Ziegler die begehrten Pokale. Das Ticket für den Bundesentscheid in Xanten sicherten sich die Mannschaft Tirschenreuth aus der Oberpfalz mit dem ersten Platz, sowie Oberneukirchen 2 aus dem Bezirk Oberbayern mit dem zweiten Platz. Der dritte Platz ging mit der Mannschaft Balbersdorf/Kolmberg ebenfalls in die Oberpfalz. Die Mannschaft Wenigumstadt aus dem Landkreis Aschaffenburg landete auf einem respektablen 24 Platz. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und viel Glück im September an die beiden Gewinner. Während die ca,. 320 Wettbewerbsteilnehmer bereits heute ihre oft sehr weite Heimreise antreten, freuen sich die ca. 400 Jugendlichen des Zeltlagers auf die letzte gemeinsame Nacht bei diesem außergewöhnlichen Zeltlager. 

Tim Dedio
Kreisjugendfeuerwehr Aschaffenburg

Bilder: https://drive.google.com/open?id=1jVwDD2sFE5nFrIFJq24lJAVRG3R4N8Ob

Video: https://youtu.be/BdSIq567LMw

Ljft Sa 2019

Aktuell sind zwei Kamerateams auf dem Gelände unterwegs. Die Beiträge werden heute (22.06.2019) in der Rundschau um 16:00 Uhr im Bayerischen Rundfunk und am Montag (24.06.2019) um 17:30 Uhr (Kabelfernsehen) bzw. um 19:00 Uhr (Satellitenfernsehen) ausgestrahlt.

.

Nach dem Aufbau und Eröffnungstag wurde es für die Wettbewerbsgruppen heute zum ersten Mal ernst. Der Trainings-Durchlauf für den Landesentscheid im Bundeswettbewerb stand an. Allerdings wurden bereits hier schon die Zeiten gemessen, falls der eigentliche Wettbewerbsdurchlauf morgen wetterbedingt nicht stattfinden kann. Beim Landesentscheid des Bundeswettbewerbs mussten die Gruppen zwei Teile absolvieren. Der A-Teil beinhaltete den Aufbau eines Löschangriffs mit Hindernissen und das Anfertigen von Knoten. Während im B-Teil ein 400m Staffellauf mit verschiedenen Hindernissen. Dabei galt es verschiedene feuerwehrtechnische Basics aufzuzeigen. So zum Beispiel das Aufrollen eines C-Druckschlauches, das Anziehen der persönlichen Schutzausrüstung und Zielwurf mit der Feuerwehrleine. Während die Wettbewerbsgruppen im Stadion sportliche Höchstleistungen erbrachten, bereisten die Zeltlagerteilnehmer verschiedenste Ausflugsziele der Region. Diese Ausflüge wurden vorab von den Jugendwarten gebucht. Zu den begehrten Zielen zählten unter anderem die Besichtigungstouren der Feuerwehrschule Würzburg, der ILS Untermain, Main Echo Druckerei und BR Senderanlage Pfaffenberg. Auch verschiedene Aktionen wurden angeboten. So konnten die Jugendlichen unter anderem Bootstouren auf dem Main unternehmen, die Freibäder Rottenberg und Goldbach besuchen und das Atemschutzzentrum Goldbach hautnah erleben. Zeitgleich öffnete die Mitmachmeile um 10 Uhr im Busbahnhof ihre Tore. Die Besucher konnten sich hier verschiedene Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften anschauen und erklären lassen. So zeigten zum Beispiel die Taucher der Stadt Aschaffenburg in einem Glascontainer ihr Vorgehen bei einem Einsatz unter Wasser. Außerdem konnten sich Mutige in Ihren Kletterkünsten beweisen oder ihr Können als Feuerwehrmann am Fire Trainer unter Beweis stellen. Auch für Jüngere war auf der Eventwiese einiges geboten: Große Hüpfburgen in Form eines Flugfeldlöschfahrzeuges mit einer breiten Rutsche, ein Hüpfburg-Turm zum Klettern sowie eine weitere Feuerwehrhüpfburg, die sich über mehrere Etagen erstreckte, waren dort aufgebaut. Auch Verhungern musste niemand. Durch Eis, Waffeln, Kuchen, Burger, Pizza, Bratwurst und kalte Getränke war die Versorgung für Jedermann gesichert.Unter den begeisterten Besucher befand sich auch Landrat Dr. Reuter. In diesem Rahmen übergab die Versicherungskammer Bayern sieben Wassersauger an Dr. Reuter und die Kreisbrandinspektoren Frank Wissel und Otto Hofmann.

Auch morgen freuen wir uns wieder auf zahlreiche Besucher, die die Gelegenheit nutzen die Attraktionen der Mitmachmeile von 10:00-14:00 Uhr selbst zu erleben.

Tim Dedio
Kreisjugendfeuerwehr Aschaffenburg

Bilder: https://drive.google.com/open?id=16pNZNdzDqMEnG3W4DRJqJd_cf4_0Cnnj

Video: https://youtu.be/iNNOWYKGyHs

DJI 0067

Joomla templates by a4joomla