Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Samstagabend (21.04.2018) um 21.37 Uhr wurden die Feuerwehr Mömbris, die Drehleiter der Feuerwehr Alzenau sowie Kreisbrandinspektor Frank Wissel zu einem Brand von mehreren Bäumen an einem Wohnhaus in Mömbris-Strötzbach alarmiert.
Es gab mehrere Notrufe von Pkw-Fahrern, die von Niedersteinbach nach Mömbris unterwegs waren und Nachbarn in der Womburgstraße, die alle von einem massiven Feuerschein direkt an einem Wohnhaus berichteten.
Die ersten Kräfte der FF Mömbris trafen kurze Zeit später ein und konnten ein sehr großes Feuer mit einem Durchmesser von 5 Metern und einer massiven Höhe im Garten des Hauses in der Womburgstraße erkennen - dies war der Grund für die vielen Notrufe, die alle auch vollkommen berechtigt und richtig waren.
Das Feuer wurden mit einem C-Rohr unter Atemschutz abgelöscht und das brennende Holz und Unrat auseinander gezogen. Die Bewohner des Hauses wurden von der Polizei ermahnt, solch ein großes Feuer bei Dunkelheit in der Nähe von Bäumen nicht zu machen.
Die Feuerwehr Mömbris war mit vier Fahrzeugen und 30 Mann an der Einsatzstelle - die Drehleiter aus Alzenau (mit drei Mann besetzt) konnte die Alarmfahrt abbrechen. Ebenso konnte der Rettungswagen aus Schöllkrippen seinen Einsatz abbrechen und zur Rettungswache zurückkehren.