Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am gestrigen Samstag, 11.05.2019 kam es gegen 05.00 Uhr in Aschaffenburg zu einem Großbrand in einer Recycling Firma in Aschaffenburg-Leider. Zu diesem Brand wurden auch zahlreiche Feuerwehren und Einheiten aus dem Landkreis Aschaffenburg zur Unterstützung der Feuerwehr Aschaffenburg alarmiert.
So kamen u.a. die Züge „Warnen“ aus beiden Inspektionsbezirken zum Warnen der Bevölkerung in Aschaffenburg-Leider, Stockstadt und Sonneck, der Zug „Messen“ zur Gefahrstoffmessung, weitere überörtliche Löschzüge mit Atemschutzgeräteträgern, die zur unmittelbaren Brandbekämpfung eingesetzt wurden, die SEG-Drohne, Feuerwehrboote zum Einziehen einer Ölsperre und das Atemschutzzentrum zum Einsatz. Außerdem wurden aus dem Landkreis große Mengen Schaummittel für die Brandbekämpfung angeliefert. Die letzten Kräfte aus dem Landkreis wurden gegen 21.30 Uhr aus dem Einsatz entlassen.

Ich bedanke mich im Namen der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg bei allen Feuerwehren und Einheiten des Landkreises Aschaffenburg für ihre Mithilfe und Unterstützung bei der Bewältigung des Großbrandes.

Im Einzelnen waren folgende Einheiten in Aschaffenburg tätig:

Alzenau
Atemschutzzentrum Goldbach
Blankenbach
Dammbach
Eichenberg
Feldkahl-Rottenberg
Goldbach
Großostheim
Haibach
Heigenbrücken
Hörstein
Hösbach-Bahnhof
Johannesberg
Kahl
Karlstein
Kleinostheim
Krombach
Laufach
Mainaschaff
Mömbris
Niedersteinbach
Sappi Stockstadt
Schimborn
Stockstadt
Waldaschaff
Wasserlos
Weibersbrunn
Winzenhohl

Karl-Heinz Ostheimer
Kreisbrandrat