Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am heutigen Sonntag (11.08.2019) um 14.00 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen den Mömbriser Ortsteilen Dörnsteinbach und Niedersteinbach.

Auf der Kreisstraße AB 18 - von Dörnsteinbach kommend -  kam ein Pkw mit drei Insassen (Sohn mit seinen Eltern) ins Schleudern und prallte - ohne Fremdbeteiligung - massiv gegen einen Baum.

Der Fahrer des Pkw und seine Mutter waren im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren mit technischen Gerätschaften befreit und gerettet werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Dörnsteinbach, Niedersteinbach, Mömbris und der Rüstwagen aus Königshofen. Von Seiten der Kreisbrandinspektion waren KBM Thorsten Trapp und KBI Frank Wissel an der Einsatzstelle.

Für die sehr umfangreich technische Rettung wurden Rettungsschere, Spreizer und drei Rettungszylinder eingesetzt. Für die medizinische Rettung war der First Responder der Feuerwehr Mömbris, zwei Notärzte und drei Rettungswagen im Einsatz. Aus Frankfurt kam der Rettungshubschrauber Christoph 2. Ebenso war ein Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

Der Fahrer des Pkw und sein auf der Rückbank sitzender Vater sind lebensgefährlich verletzt, die auf der Beifahrerseite sitzende Mutter ist schwer verletzt.

Einsatzleiter KBI Frank Wissel konnte auf 38 Einsatzkräfte zurückgreifen.

Die Kreisstraße AB 18 war bis ca. 17.00 Uhr voll gesperrt. Ein Gutachter wurde von der Polizei an die Einsatzstelle beordert.

Text: KBI Frank Wissel

IMG 20190811 WA0001