Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Dienstag, 21.01.2020, wurden gegen 11:30 Uhr die Feuerwehr Hösbach, sowie Kreisbrandmeister Markus Rohmann zu einem Verkehrsunfall mit drei PKW auf den Feldkahler Berg alarmiert. Insgesamt wurden vier Personen verletzt.

20200121 Hösbach VU 3PKW

Bei Eintreffen konnten drei betroffene Fahrzeuge verteilt über ein rund 150 Meter langes Trümmerfeld festgestellt werden. Ein 19-jähriger Mercedes-Fahrer streifte bei einem Überholversuch ein entgegenkommendes Fahrzeug, welches mit insgesamt drei Personen im Alter zwischen 15-50 Jahren besetzt war. Dieses war ursprünglich in Richtung Schimborn unterwegs und streifte durch die Wucht des Aufpralls einen Kleintransporter, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Mercedes drehte sich und kam in einer Leitplanke zum Stehen. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Da bereits alle Personen aus den Fahrzeugen befreit waren, konnten diese bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von der Feuerwehr und Ersthelfern betreut werden. Weiterhin wurde eine weiträumige Verkehrsregelung aufgebaut, der Brandschutz sichergestellt, die Einsatzstelle gereinigt und der Abschleppdienst unterstützt. Die Staatsstraße 2307 war für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehr Hösbach war mit zwei Fahrzeugen und zehn Mann vor Ort. Der Rettungsdienst setzte insgesamt drei Rettungswagen, einen Notarzt und einen Einsatzleiter Rettungsdienst ein, um die Patienten zu versorgen.

Der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet hierbei auch Zeugen des Unfalls, sich auf der Dienststelle zu melden. Tel. 06021/875-0