Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am heutigen Dienstagmittag gegen 14.00 Uhr ist ein Sattelzug an der Autobahn-Anschlussstelle Stockstadt der A3 verunglückt. Der 55-jährige Fahrer wollte aus Richtung Frankfurt kommend auf die Bundesstraße 469 in Richtung Miltenberg weiterfahren. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Zugmaschine knickte ein und der Auflieger drohte nach rechts umzukippen. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Die Feuerwehren Stockstadt und Großostheim sowie der diensthabende Kreisbrandmeister Udo Schäffer wurden um 14.05 Uhr zu diesem Unfall alarmiert. Die Einsatzkräfte stellten den Brandschutz her, sicherten die Unfallstelle ab und sicherten den Lkw gegen die gegen das Umfallen. Die Zugmaschine hatte sich so in der Leitplanke verkeilt, dass ein Bergeunternehmen mit einem Autokran angefordert werden musste. Ein Pkw-Fahrer versuchte durch die Absperrung an der Unfallstelle vorbeizufahren, wurde jedoch durch die anwesende Streife der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach gestoppt. Die Feuerwehren waren unter der Leitung des Stockstädter Kommandanten Frank Bott bis zum Eintreffen des Bergeunternehmens mit 5 Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der Einsatz für die Feuerwehren war um 15.30 Uhr beendet.

1

2b