Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Bei einem Bungalowbrand in der Münchner Straße ist am frühen Dienstagmorgen (13.10.20) eine 86-jährige Frau ums Leben gekommen.

Nachbarn meldeten gegen fünf Uhr das Feuer über Notruf 112 bei der Integrierten Leitstelle Bayerischer Untermain.  Die nur wenige Minuten nach der Alarmierung eintreffenden Kräfte begannen sofort mit der Menschenrettung und der Brandbekämpfung im Wohnanwesen. Zuvor mussten sich jedoch die Einsatzkräfte gewaltsam Zutritt verschaffen. Kurze Zeit später konnte von der Feuerwehr die Seniorin leblos aufgefunden und ins Freie gebracht werden. Durch einen anwesenden Notarzt konnte nur noch der Tod der Rentnerin festgestellt werden.

Mit drei C-Rohren wurde das Feuer massiv bekämpft. Weiterhin waren zeitweise zwei Drehleitern in das Einsatzgeschehen eingebunden. Die Arbeiten der Feuerwehr waren sehr personalintensiv, da diese zum größten Teil unter schwerem Atemschutz stattfinden mussten. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Vormittagsstunden hin, da die Deckenverkleidung für die Löscharbeiten händisch geöffnet werden musste.

Im Einsatz waren rund 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Karlstein und Kahl. Die Feuerwehreinsatzleitung oblag Kreisbrandinspektor Frank Wissel. Von Seiten des Rettungsdienstes waren drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Helfer vor Ort der BRK Bereitschaft Karlstein sowie ein Einsatzleiter Rettungsdienst (Sven Oster, BRK Kreisverband Aschaffenburg) eingesetzt. Auch Karlsteins Bürgermeister Peter Kreß machte sich vor Ort ein Bild vom Geschehen.

Über die Schadensumme können keine Angaben gemacht werden und die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

20201013 061012

20201013 062034