Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden,

die Kreisbrandinspektion und die Feuerwehren des Landkreises trauern mit der Freiwilligen Feuerwehr Großostheim um ihren Kommandanten Dr. Thomas Domanig, der am 13.11.2020 plötzlich und unerwartet im Alter von 48 Jahren verstarb.

Ein sehr verdienter Feuerwehrkamerad ist von uns gegangen. Thomas war menschlich und fachlich überall hochgeschätzt und sein Tod hinterlässt bei der Feuerwehr eine große Lücke.

Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken erhalten. Unser aller Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. 

Die Beisetzung findet am Dienstag, den 24.11.2020 um 14 Uhr auf dem Parkfriedhof in Großostheim statt.

In stiller Trauer

Karl-Heinz Ostheimer          Frank Wissel
Kreisbrandrat                       1. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes


Nachruf der Freiwilligen Feuerwehr Großostheim

Thomas

Am gestrigen Morgen ereilte uns eine überaus traurige und schockierende Nachricht.

Unser Kommandant Dr. Thomas Domanig ist plötzlich, unerwartet und viel zu jung verstorben.

In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei seinen Angehörigen.

Thomas war seit 1987 Mitglied in unserer Feuerwehr. Schon früh engagierte er sich sehr in diesem Ehrenamt. Nach seinem Studium zum Sicherheitsingenieur im Brand- und Explosionsschutz in Wuppertal kam er nach Großostheim zurück, wo er nach nur kurzer Zeit die Position des Zugführers des Löschzugs 2 einnahm. Ein paar Jahre später zunächst der Schritt zum Stellvertretenden Komandanten und im Jahr 2019 schließlich zum Kommandanten.

Aber Thomas wurde nicht nur für sein Feuerwehrwissen sehr geschätzt. Er war für viele von uns immer ein guter Freund, der mit einem offenen Ohr als Ansprechpartner in allen Lebenslagen für uns da war. Egal in welcher Situation, er stand stets mit Rat und Tat zur Seite. Mit seiner ausgleichenden Art war er ein geschätzter Ratgeber und wichtiges Bindeglied unserer Feuerwehr. Gerade mit Blick auf die Zukunft lagen Thomas besonders die jüngeren Kameradinnen und Kameraden, sowie die Kinder- und Jugendfeuerwehr sehr am Herzen. Getreu seinem Leitspruch "Mit jungen Leuten gestaltet man die Zukunft" setzte er sich stets für deren Ausbildung und Wohlbefinden in der Feuerwehr ein. Oft sagt man die Feuerwehr ist wie eine zweite Familie - für Thomas war das eine Lebenseinstellung.

Sein Tod reißt eine unglaubliche Lücke in unsere Mitte, die nicht zu füllen ist.

Thomas, Du wirst immer ein Teil unserer Feuerwehr und unseres Lebens bleiben.

Ruhe in Frieden

Freiwllige Feuerwehr Großostheim