Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Dienstagabend, wurde ein zweiter KdoW bei der Feuerwehr Gemeinde Karlstein, in Dienst gestellt. Es handelt sich hier um einen 100 prozentigen Elektrowagen, ein Renault ZOE. Das mittlerweile vierte Fahrzeug dieser Art im Dienste der Gemeinde Karlstein, dient hauptsächlich den hauptamtlichen Mitarbeitern für Besorgungsfahrten und der Abwicklung von Terminen. Weiterhin steht es dem zeitweiligen Einsatzleiter vom Dienst, an Wochenenden und Feiertagen, zur Verfügung. Das Fahrzeug, welches wie die anderen Fahrzeuge dieser Art von der Gemeinde geleast wurde, ist mit zwei Digitalfunkgeräten TMO und DMO, einer Adalit Ex-Schutz Lampe, einem Pulverlöscher und einem Notfallrucksack „Octet“ beladen. Als Funkrufname wurde „Florian Karlstein 10/2“ vergeben. Auffällig ist auch, die ungewöhnliche Beschriftung des Wagens. Dieser wurde auf „Katastrophenschutz“ gestylt und auch das Katastrophenschutz Logo der Feuerwehr Gemeinde Karlstein, anstatt das üblichen Feuerwehr Logo verwendet. Man möchte hiermit auch auf diese wichtige Arbeit hinweisen, welche doch sehr vielseitig ist und oft im Hintergrund einfach mit geleistet wird. Mit diesem Schritt, ein Elektrofahrzeug in den Feuerwehrdienst zu integrieren, hofft man auch ein Zeichen zu setzen. Zumindest in den nächsten Jahren, wird die Elektromobilität auf unseren Straßen zunehmen, warum also auch nicht in verschiedenen Bereichen der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes.

e10 1Karl

Text und Bild: Andreas Emge - FF Karlstein