Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Heftige Starkregenschauer beschäftigten am Samstag (05.06.2021) ab 15:00 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Aschaffenburg. An zahlreichen Orten des Kreisgebietes waren durch das Unwetter Keller vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden. Der Druck des Wassers war stellenweise so groß, dass es die schweren Kanaldeckel aus der Straße herausdrückte. Um den Wassermassen Herr zu werden, verbauten die eingesetzten Feuerwehren unzählige Sandsäcke. Weiterhin hielten einige Bäume dem Regen nicht stand und fielen um. Die Feuerwehr beseitigte die umgestürzten Bäume und machte die Verkehrswege wieder frei. Der Einsatzschwerpunkt lag im Inspektionsbezirk 3 (Altlandkreis Alzenau).

Allein im Marktgebiet Mömbris wurden bislang rund 50 Einsätze abgearbeitet. In der Spitze waren dort 115 Feuerwehrleute im Einsatz. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch Kreisbrandinspektor Frank Wissel, Kreisbrandmeister Norbert Ries und Kreisbrandmeister Markus Rohmann.

Aufgrund der extremen Häufung von Einsätzen musste die Feuerwehr ihre Einsätze nach Dringlichkeit priorisieren.