Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach vom 17.06.2022

Betrunken in das Heck eines Aufliegers

Alzenau, Lkrs. Aschaffenburg. Am 17.06.2022 gegen 01.30 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit seinem VW auf der BAB A45, Fahrtrichtung Aschaffenburg. Offenbar ungebremst fuhr der 24-jährige auf Höhe der Anschlußstelle Alzenau-Mitte in das Heck eines Aufliegers, eines in gleicher Richtung fahrenden Lkw’s. Der Grund dürfte die Alkoholisierung des Fahrers gewesen sein. Hier konnte ein Wert von 0,99 mg/l (1,98 Promille) gemessen werden. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt und mußte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Führerschein wurde sichergestellt. Am Pkw entstand ein massiver Frontschaden in Höhe von ca. 6.000.- Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und mußte abgeschleppt werden. An dem Auflieger wurde der Unterfahrschutz abgerissen, konnte allerdings mit Polizeibegleitung zur nächstgelegenen Werkstatt geleitet werden. Der Sachschaden beträgt ca. 4.000.- Euro. Die freiwilligen Feuerwehren aus Alzenau, Karlstein und Großostheim (Verkehrssicherungsanhänger) unterstützen bei der Reinigung und Absicherung der Unfallstelle. Die BAB A45 war für ca. 1 Stunde in Fahrtrichtung Aschaffenburg gesperrt.