Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Dienstagabend (19.07.2022) gegen 20:30 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr Mömbris-Hutzelgrund zu einer Rauchentwicklung an den Wald nahe Angelsberg gerufen. Kurze Zeit später gab es mehrere Notrufe mit unklaren Brandmeldungen rund um den Hahnenkamm. Sodass die freiwilligen Feuerwehr Hemsbach, Mömbris, Niedersteinbach, Hörstein, Alzenau und Karlstein zur Unterstützung ausrückten. Insgesamt konnten von den Meldungen zwei als Waldbrände bestätigt werden. Es brannten an einer Stelle knapp 50qm und an einer anderen etwa 300qm Unterholz. Eine Feuerwehrfrau verletzte sich bei den Löscharbeiten und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Zur umfänglichen Erkundung des möglichen Einsatzgebietes, wurde der Hahnenkamm mit Drohnen abgeflogen, durch geländegängige Löschfahrzeuge abgefahren und die Trails durch ein ATV kontrolliert.  Einsatzleiter Kreisbrandinspektor Georg Thoma konnte dabei auf insgesamt rund 90 Einsatzkräfte zurückgreifen. Unterstützt wurde er durch die Kreisbrandmeister Markus Fischer und Markus Rohmann. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und der Unterstützungsgruppe Rettung aus Alzenau vor Ort. Die Förster der Stadt Alzenau unterstützten die Kräfte mit ihren Fahrzeugen, Ortskenntnis und einer Drohne. Einsatzende war gegen 23:00 Uhr.

20220719_Waldbrand_Hahnenkamm-4.jpg20220719_Waldbrand_Hahnenkamm-2.jpg20220719_Waldbrand_Hahnenkamm-1.jpg20220719_Waldbrand_Hahnenkamm-3.jpg