Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

In ​Wasserlos kam es am ​Samstagvormittag (​06.08.202​2) zu einem Stoppelfeld-Brand. Die Einsatzkräfte wurden um ​11:01 Uhr in ​den Finkenweg gerufen. Sie konnten bereits bei der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung wahrnehmen.

Rund ​2.800 Quadratmeter Stoppelacker ​waren​ aus derzeit ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Die Einsatzkräfte bekämpften das Feuer mit fünf Rohren. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden anfangs zwei Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Damit sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte, pflügte ein Landwirt die Außenränder der Brandstelle um. Diese Maßnahmen zeigten den gewünschten Löscherfolg, sodass​ kurze Zeit später​ „Feuer aus“ als Rückmeldung an die Leitstelle gegeben werden konnte. 

Die Feuerwehren aus ​Wasserlos, ​Alzenau und Hörstein waren mit ​acht ​Fahrzeugen und ​45 Feuerwehrkräften im Einsatz. Die Einsatzleitung oblag dem ersten Kommandanten der Feuerwehr ​Wasserlos, ​Matthias Amrhein. ​Seitens der Kreisbrandinspektion machten sich die Kreisbrandmeister Thorsten Frank und Andreas Ullrich vor Ort ein Bild vom Geschehen. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen der BRK Rettungswache Alzenau vor Ort, musste jedoch nicht tätig werden. ​Die Polizei hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen. ​ ​Der Einsatz war nach rund ​einer Stunde beendet.

 

20220806_111848.jpg

20220806_111858.jpg

IMG-20220806-WA0001.jpg

IMG-20220806-WA0002.jpg

IMG-20220806-WA0003.jpg

IMG-20220806-WA0004.jpg