Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Heute Mittag (10.02.24) wurden zwei Spaziergängerinnen am Alzenauer Meerhofsee zu unerwarteten Helferinnen, als sie einen in Not geratenen Schwan entdeckten, der sich im dichten Gestrüpp verfangen hatte und nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte.

Die beiden Frauen reagierten sofort und wählten den Notruf 112, um Hilfe anzufordern. Um 12:38 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Alzenau alarmiert, die mit sechs Einsatzkräften und dem Gerätewagen-Logistik schnell vor Ort war.

Nach einer kurzen Erkundung durch den Einsatzleiter gelang es den Einsatzkräften zusammen mit einem Mitglied des naheliegenden Angelvereins, den verängstigten Schwan aus seiner misslichen Lage zu befreien. Das Tier wurde unverletzt in die Freiheit entlassen.

20240210sr11200002.jpg

20240210sr11200005.jpg

Fotos: Sascha Rheker