Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Heute Nachmittag gegen 15.30 Uhr geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein Wäschetrockner im Clubhaus des Golfclubs Aschaffenburg in Hösbach-Rottenberg in Brand. Bei Löschversuchen erlitten zwei Beschäftigte Rauchgasvergiftungen und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Wegen eines parallel laufenden Einsatzes in Hösbach und dem dadurch bedingt nicht verfügbaren Personal, wurde vom Einsatzleitsystem automatisch auch noch weiter entfernt liegende Feuerwehren alarmiert. So wurden außer der örtlich zuständigen Feuerwehr Rottenberg-Feldkahl, die Feuerwehren Hösbach, Wenighösbach, Eichenberg, Schimborn und die Drehleiter der FF Goldbach um 15.39 Uhr alarmiert. Ein Atemschutztrupp konnte den im Keller in Brand geratenen Wäschetrockner mit einem C-Rohr schnell löschen. Danach wurde der Trockner ins Freie gebracht. Bis zum Eintreffen der Feuerwehren hatte sich der Brandrauch bereits über das gesamte Kellergeschoss und teilweise auch ins Erdgeschoss ausgebreitet. Mit 2 Hochleistungslüftern wurden im Anschluss an die Brandbekämpfung umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die Feuerwehren waren unter der Leitung des Rottenberg-Feldkahler Kommandanten Christian Stenger mit 9 Fahrzeugen und 55 Einsatzkräften vor Ort. Kreisbrandinspektor Otto Hofmann war ebenfalls zugegen. Der Rettungsdienst war mit 5 Personen im Einsatz. Einsatzende wird nach Abschluss der Aufräumungsarbeiten gegen 17.30 Uhr sein.