Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Sonntagmittag um 12:18 Uhr wurde die Feuerwehr Markt Schöllkrippen zusammen mit den Feuerwehren Westerngrund, Kleinkahl und der Drehleiter der Feuerwehr Alzenau zu einem Scheunenbrand zu einem Bauernhof zwischen Westerngrund und Kleinkahl alarmiert. Schon auf der Anfahrt war Rauch zu erkennen, ein tatsächlicher Brand wurde durch die Lagemeldung des ersteintreffenden Gruppenführers bestätigt.

In einer Scheune auf der Rückseite des Wohnhauses brannten mehrere Strohballen. Das brennende Stroh wurde durch die Feuerwehr mit zwei Trupps unter Atemschutz abgelöscht und somit ein Übergreifen auf das Gebäude verhindert. Im Anschluss wurde die Scheune belüftet sowie die letzten Glutnester abgelöscht. Aufgrund der Außerort-Lage des Hofes gestaltete sich die Wasserversorgung etwas schwieriger, deshalb wurde durch die Feuerwehr ein Pendelverkehr der Löschfahrzeuge eingerichtet.

Der ebenfalls anwesende Rettungsdienst musste eine Person zur Untersuchung ins Krankenhaus bringen.

Dem Einsatzleiter der FF Westerngrund standen 65 Feuerwehrleute mit 10 Fahrzeugen zur Verfügung, unterstützt wurde er von den Kreisbrandinspektoren Frank Wissel und Otto Hofmann sowie von Kreisbrandmeister Norbert Ries.

Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Einsatzleiter vor Ort.

Eine Angabe über die Schwere der Verletzung, Höhe des Sachschadens und der Brandursache kann seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden.

FF Schöllkrippen. Text: Sebastian Steigerwald. Bilder: Lukas Glogowski

20180225 Uhrzeit 12 45 35 00001

20180225 Uhrzeit 12 49 32 00013