Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Freitagnachmittag um 14:57 Uhr, wurde die Feuerwehr Gemeinde Karlstein, nach BMA – groß, zu einem Gewerbebetrieb in den Karlsteiner Ortsteil Dettingen „Am Sportplatz“ alarmiert. Noch auf der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte, wurde aus dem BMA Alarm ein bestätigtes Feuer, woraufhin nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter das Stich-/Schlagwort von B1/BMA auf B4 Gewerbe hochgeschrieben wurde. Die Feuerwehr Gemeinde Karlstein war zu diesem Zeitpunkt bereits mit einem um ein TLF und GW-U erweiterten Löschzug unterwegs zum Objekt. Zusätzlich wurde nun noch ein HLF aus Kleinostheim sowie ein HLF und eine DLK aus Kahl alarmiert. Auch der Rettungsdienst passte seine Kräfte um einen weiteren RTW und ein Einsatzleiter Rettungsdienst an.

Vor Ort eingetroffen wurde eine komplett verrauchte Produktions-/Montagehalle vorgefunden, alle Mitarbeiter waren bereits in Sicherheit. Sofort gingen zwei Trupps unter PA, nach der Standard Einsatzregel Innenangriff der Feuerwehr Gemeinde Karlstein, in die Halle vor. Sie spürten mittels Wärmebildkamera den Brandherd auf, und brachten den brennenden Akku ins Freie. Dort wurde er sofort abgelöscht und gekühlt, im Anschluss dann in ein Wasserbad verbracht. Weitere direkt vom Brand betroffene Mess-/Ladegeräte wurden ebenfalls ins Freie gebracht und dort abgelöscht. Im Gebäude selbst wurde kein einziger Tropfen Wasser abgegeben. Zwei vorbereitete Überdrucklüfter wurden, nach dem entsprechende Abluftöffnungen geschaffen waren, ebenfalls zum Einsatz gebracht. Die überörtlichen Kräfte aus Kahl und Kleinostheim, mussten glücklicherweise nicht eingesetzt werden und konnten umgehend die Einsatzstelle wieder verlassen.

Einsatzleiter Andreas Emge, Kommandant der Feuerwehr Gemeinde Karlstein, konnte auf insgesamt über 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr zurückgreifen. Er wurde unterstützt vom zuständigen Kreisbrandinspektor Frank Wissel. Als Einsatzleiter Rettungsdienst fungierte Sven Oster.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können wir keinerlei Aussagen treffen.
gez. Andreas Emge, Kdt. Feuerwehr Gemeinde Karlstein

Karlstein1 01

Karlstein2 01