Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Der diesjährige Ehrenabend der Feuerwehr Kleinostheim stand ganz im Zeichen des Brandes des Gerätehauses. Kommandant Thorsten Frank begrüßte zu Beginn die Feuerwehrdienstleistenden und Ehrengäste und blickte auf ein bewegtes Jahr 2019 zurück. Insbesondere das Brandereignis am 31. Juli wird unvergessen bleiben. Zwei Feuerwehrfahrzeuge, ein Einsatzleitwagen und ein Tanklöschfahrzeug vielen den Flammen zum Opfer. Die Drehleiter wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Aktuell laufen die Sanierungsarbeiten im Gerätehaus. Die Fahrzeuge konnten bereits Ende Oktober wieder in der Fahrzeughalle abgestellt werden. Die Fertigstellung des Feuerwehrgerätehauses kann bisher nicht abgesehen werden.

Die Freiwillige Feuerwehr hoffe das traditionelle Fest am 1. Mai wieder wie gewohnt im Feuerwehrhaus durchzuführen.

Weiterhin dankte Frank den anwesenden Gemeinderäten für die Unterstützung, insbesondere für die Anerkennung des Bedarfs eines weiteren Mannschaftstransportwagens. Dieser soll nun parallel mit der Beschaffung des Einsatzleitwagens ausgeschrieben werden.

Allerdings zeigte er sich auch enttäuscht zur ablehnenden Haltung bezüglich der Ersatzbeschaffung des vorhandenen Rettungsbootes mit Baujahr 1984. Die geplante Beschaffung eines Mehrzweckbootes hatte der Gemeinderat im Juli 2019 abgelehnt. Kommandant Frank wies daraufhin, dass nicht gewiss sei, wie lange das alte Boot noch funktionsfähig bleibe.

Im offiziellen Teil wurden den Jugendlichen die Abzeichen für den erfolgreich bestandenen Wissenstest überreicht. Dies waren David Hofbeck (Stufe 1), Talia Mack, Tim Steffen (beide Stufe 2), Pascal Leischner, Fabian Schrott, Alicia Trapp (alle Stufe 3), Eric Bohlender, Denis Kruschina, Gina Rachor, Natalie Ritscher, Eva Seifert und Neele Veith. Anschließend wurden die Dienstaltersabzeichen an Lukas Weidlich für 10 Jahre und Josef Sickenberger für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst überreicht.

Aus dem Bereich der Jugendfeuerwehr konnte Emely Wicke in den aktiven Dienst übernommen und zur Feuerwehrfrau befördert werden. Darüber hinaus wurden Sebastian Aulbach und Lukas Weidlich zum Oberfeuerwehrmann, Sandra Apler zur Oberfeuerwehrfrau, sowie Sebastian Dienstbach und Fabian Kammerlander zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

In der folgenden Ansprache dankte Bürgermeister Dennis Neßwald den Feuerwehrdienstleistenden für ihr Engagement bei den Nachbereitungen des Brandes. Aber auch der aktuell eingeschränkte Betrieb werde sehr gut gemeistert, sodass die Kleinostheimer Bürgerschaft im Ernstfall darauf vertrauen könne, dass zeitnah adäquate Hilfe ihrer Feuerwehr kommt. Er versicherte, sich auch zukünftig für die Belange der Feuerwehr einzusetzen.

Anschließend konnte er zwei Auszeichnungen vom Neujahrsempfang nachholen. Die Medaille in Silber der Gemeinde Kleinostheim konnte Karin Frieß und ein Präsent an Jochen Vongries überreicht werden. Danach folgte der emotionalste Moment des Abends. Mit Burkard Kammerlander (41 Jahre aktiven Dienst), Ronald Schadler (43 Jahre aktiven Dienst) und Josef Staudt (48 Jahre aktiven Dienst) wurde drei langgediente Feuerwehrkameraden in den wohlverdienten Feuerwehrruhestand verabschiedet. Mit minutenlangem Applaus wurde ihrer Leistungen gedankt.

Weiterhin dankte Bürgermeister Neßwald Simone Geis für die Leitung des Bereichs Kinderfeuerwehr seit deren Gründung in 2013. Sie hatte Mitte des Jahres 2019 ihr Amt niedergelegt.

Anschließend dankte die Jugendfeuerwehr ihrem langjährigen Ausbilder Fabian Kammerlander, der sich zum Jahresende aus der Jugendausbildung zurückzieht.

Von Seiten des Vereins wurden die Mitglieder Wilfried Peschke (25 Jahre), Josef Sickenberger (40 Jahre), Friedel Gerst (50 Jahre), Werner Sickenberger (60 Jahre) und Simon Reising (65 Jahre) für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Nachfolgend wurde dem im Frühjahr geschiedenen Vereinsvorsitzenden Lukas Lötterle noch für seine insgesamt fünfjährige Vorstandstätigkeit gedankt.

Der anwesende Landrat Dr. Ulrich Reuter überbrachte ebenfalls seine Grußworte und dankte den Feuerwehrdienstleistenden auch für ihren landkreisweiten, überörtlichen Einsatz.

Abschließend wurden traditionell die Lehrgangszeugnisse bzw. Teilnahmebestätigungen der in 2019 absolvierten Lehrgänge an die Feuerwehrleute ausgeteilt. Kommandant Frank dankte den Feuerwehrdienstleistenden für ihr Engagement in 2019 und insbesondere für die Unterstützung im Rahmen der Nachbereitungen des Brandes im Feuerwehrgerätehaus.

Den offiziellen Teil beendete des Hornistencorps der Feuerwehr Kleinostheim, das auch den gesamten Abend musikalisch umrahmte.

Thorsten Frank, FF Kleinostheim

DSC 0384 01

v.l.n.r.: Bürgermeister Neßwald, Stellv. Kommdandant Torsten Eisert, Lukas Weidlich (Oberfeuerwehrmann, Emely Wicke (Feuerwehrfrau), Sebastian Aulbach (Oberfeuerwehrmann), Sandra Apler (Oberfeuerwehrfrau), Fabian Kammerlander, sebastian Dienstbach (beide Hauptfeuerwehrmann), Kommandant Thorsten Frank

DSC 0395 01

v.l.n.r.: Kommandant Thorsten Frank, Josef Staudt, Burkard Kammerlander, Ronald Schadler, Stellv. Kommandant Torsten Eisert, Bürgermeister Dennis Neßwald