Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Am Samstag, 26.09.2020 um 12:53 Uhr wurden die Feuerwehren Waldaschaff und Bessenbach sowie der zuständige Vertreter der Kreisbrandinspektion zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW und einem LKW zwischen der Kauppenbrücke und Weibersbrunn alarmiert.

Wenige Minuten nach Alarmierung bestätige Kreisbrandinspektor Otto Hofmann bereits den gemeldeten Verkehrsunfall zwischen mehreren Fahrzeugen kurz nach der Behelfszufahrt Waldaschaff in Fahrtrichtung Würzburg.

Bei Kilometer 227.5 waren aus noch unbekannter Ursache zwei Fahrzeuge verunfallt. Außerdem war ein LKW involviert, welcher aber nur leicht beschädigt wurde.

Die insgesamt drei Insassen der beiden PKW wurden dabei leicht verletzt. Sie wurden zuerst durch Ersthelfer, dann durch die Feuerwehr später durch den Rettungsdienst versorgt. Außerdem wurden von den Feuerwehren die Unfallstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe gebunden.

Zur Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung wurde die Autobahn für rund 30 Minuten komplett gesperrt. Für die Aufräumarbeiten konnte der linke Fahrstreifen freigegeben werden.

Aufgrund des gemeldeten Lagebildes und des schnellen Eintreffens des Notarztes konnte der bei der Alarmierung von der Leistelle mitdisponierte Rettungshubschrauber Christoph 2 seinen Anflug abbrechen.

Die Feuerwehren aus Waldaschaff und Bessenbach waren insgesamt mit rund 30 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen an der Einsatzstelle.

André Ganz, FF Waldaschaff

20200926 131803 01

20200926 131856 01

IMG 20200926 WA0003 01