Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

­

Digitale Tipps zur Brandschutzerziehung in Corona-Zeiten
Großes Interesse an Online-Kurzvortrag zu Organisation und Ausbildung

­

­

Berlin – Von Schwaben bis in den Westerwald, von Potsdam bis an die See: Aus ganz Deutschland kamen die 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Online-Vortrags „Brandschutzerziehung und -aufklärung in Zeiten der Corona-Pandemie“ des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Referentin war Meike Maren Beinert, stellvertretende Vorsitzende des Gemeinsamen Ausschusses Brandschutzerziehung und -aufklärung des Deutschen Feuerwehrverbandes und der Vereinigung zur Förderung des deutschen Brandschutzes (vfdb).
 
Beinert gab dem fachlich interessierten Publikum hilfreiche Tipps für Maßnahmen, die trotz der pandemiebedingten Einschränkungen möglich sind. Einiges davon, wie etwa die Ausbildung von Multiplikatoren oder die digitale Durchführung von Veranstaltungen, betraf auch die grundsätzliche Organisation der Brandschutzerziehung und -ausbildung durch die Feuerwehren vor Ort. Andere Hinweise waren speziell angepasst an die momentane Lage. So stieß der Tipp, vulnerable Bevölkerungsgruppen (unter anderem ältere Menschen) über auch in Lockdown und Kontaktbeschränkung vorhandene Kontakte (Pflegedienste, Menüservice, Sozialverbände) oder im Impfzentrum mit Informationen zu erreichen, auf großes Interesse seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der digitalen Fortbildung. „Man muss auch Kompromisse machen, um die Arbeit nicht nach einem Jahr fast kompletter Pause noch länger brachliegen zu lassen“, berichtete die Referentin aus ihrer eigenen Erfahrung.
 
Hilfreiche Links, Vorlagen für Materialien sowie die Beantwortung von Fragen, die über den Chat gestellt werden konnten, rundeten die digitale Fortbildung ab. Seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde gelobt, dass die Teilnahme kostenfrei und ohne Anreise möglich. Vielen ist jedoch auch der persönliche Austausch wichtig, so dass es große Vorfreude auf wieder analog stattfindende Veranstaltungen gab. Als Software war das Videokonferenzsystem „alfaview“ genutzt worden.
 
Aus dem Bereich der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung sind zwei weitere Online-Vorträge geplant:

  • Montag, 27. September 2021: „Der Leitfaden Brandschutzerziehung und Menschen mit Behinderungen“ (Karlheinz Ladwig)
  • Mittwoch, 13. Oktober 2021: „Betrieblicher Brandschutz“ (Ralf Höhmann)

Am 5. und 6. November findet das Forum Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung von DFV und vfdb als virtuelle Veranstaltung (kostenpflichtig) statt.
 
Informationen hierzu werden unter www.feuerwehrverband.de veröffentlicht.

­

Wir haben wieder geöffnet!

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Gästehaus und Restaurant St. Florian hat nach über einem halben Jahr wieder geöffnet.
Nach einer kurzen "Testphase" sind am letzten Samstag die ersten Gäste angereist.

Inzwischen dürfen bis zu 10 Personen aus bis zu 10 Haushalten an einem Tisch sitzen, so dass wir wieder mehr Gäste aufnehmen können. Bitte beachten Sie unsere freien Zimmer, hier können Sie alle in nächster Zeit verfügbaren Zimmer einsehen.

Unser Hygienekonzept bietet einen Überblick über alle noch geltenden Corona-Regeln.

Wir würden uns freuen Sie bald wieder in Bayerisch Gmain willkommen zu heißen.

Walter Nöhrig
Geschäftsführer
und das gesamte Team des Gästehaus und Restaurant St. Florian

Wir bieten im Spätherbst ein ONLINE-Seminar zum Thema „E-Mobilität und die Feuerwehr“ in zwei Teil an.


Die beiden Teile bauen aufeinander auf und zusammengehören. Ein Teilnehmer muss an beiden Teilen teilnehmen.

Teil 1 30.11.2021 18 bis 21 Uhr

Teil 2 07.12.2021 18 bis 21 Uhr

Im Teil 1 werden die Gefahrenpotenziale von E-Fahrzeugen aufgezeigt und die Einsatzkräfte auf ein gefahrenbewusstes und sicheres Vorgehen an verunfallten E-Fahrzeugen sensibilisiert. Den Einsatzkräften wird ein Überblick zu den unterschiedlichen E-Fahrzeugtypen im Straßenverkehr vermittelt. Dabei werden auch die jeweiligen Hochvoltarchitekturen thematisiert und die Identifikationsmerkmale besprochen. Im großen Kapitel "Herangehensweise an verunfallte E-Fahrzeuge" wird auf die Herausforderungen der Einsatztaktik eingegangen, wobei u.a. die Themen Rettung, Brandbekämpfung, Alternative Löschmethoden und Dekontamination ausführlich behandelt werden. Des Weiteren setzen wir uns mit den Vor- und Nachteilen von verschiedenen neuen Produkten auseinander, was Ihnen als Entscheidungshilfe für bevorstehende Beschaffungen dient.


Der Teil 2 ist ein sehr umfangreicher Praxisteil mit neun Fallbeispielen von verunfallten E-Fahrzeugen und vermittelt den Einsatzkräften wie in Abhängigkeit von der Art der E-Fahrzeugverunfallung, gefahrenbewusst und einsatztaktisch vorzugehen ist. Von Fall zu Fall werden die Anforderungen an die Einsatzkräfte steigen wie beispielsweise die Gefahrenlage einzuschätzen ist, welche PSA gewählt werden sollte bis hin zur Brandbekämpfung und dem Abtransport der Fahrzeuge. Abgerundet wird Teil II durch eine detaillierte Unfallstory. Die Unfallstory lehnt sich an die Feuerwehrdienstvorschrift 3 (Einsatztaktische Maßnahmen) an, bindet die Einsatzkräfte permanent interaktiv ein und dient dazu alle gelehrten Inhalte aus Teil I und II zu resümieren und zu festigen.

Die Seminarkosten betragen je Teilnehmer 60 €.

Die Zielgruppe sind alle Einsatzkräfte mit MTA- oder TM-Ausbildung.

Das ONLINE-Seminar kann ab Freitag, den 11.06.21, 8:00 Uhr auf der Buchungsplattform auf unserer Homepage gebucht werden.

Heftige Starkregenschauer beschäftigten am Samstag (05.06.2021) ab 15:00 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Aschaffenburg. An zahlreichen Orten des Kreisgebietes waren durch das Unwetter Keller vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden. Der Druck des Wassers war stellenweise so groß, dass es die schweren Kanaldeckel aus der Straße herausdrückte. Um den Wassermassen Herr zu werden, verbauten die eingesetzten Feuerwehren unzählige Sandsäcke. Weiterhin hielten einige Bäume dem Regen nicht stand und fielen um. Die Feuerwehr beseitigte die umgestürzten Bäume und machte die Verkehrswege wieder frei. Der Einsatzschwerpunkt lag im Inspektionsbezirk 3 (Altlandkreis Alzenau).

Allein im Marktgebiet Mömbris wurden bislang rund 50 Einsätze abgearbeitet. In der Spitze waren dort 115 Feuerwehrleute im Einsatz. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch Kreisbrandinspektor Frank Wissel, Kreisbrandmeister Norbert Ries und Kreisbrandmeister Markus Rohmann.

Aufgrund der extremen Häufung von Einsätzen musste die Feuerwehr ihre Einsätze nach Dringlichkeit priorisieren.

Die DGUV hat eine Handreichung zum Methodeneinsatz in Online-Veranstaltungen erstellt. „Die Digitalisierung von Veranstaltungen hat durch die Corona-Pandemie einen enormen Schub bekommen. Digitale Webkonferenz- und Webinar-Systeme haben sich für Online-Veranstaltungen etabliert. Tools für das virtuelle Netzwerken und die kollaborative Zusammenarbeit sind hinzugekommen. Diese kompakte Broschüre enthält Anregungen und Tipps für die methodische Gestaltung von Online-Veranstaltungen, Online-Arbeitsgruppentreffen oder Online-Workshops.“

Download: https://publikationen.dguv.de/forschung/iag/weitere-informationen/4144/methodeneinsatz-in-online-veranstaltungen

Ein kurzes, heftiges Gewitter mit Starkregen, welches am Freitagnachmittag (04.06.2021) gegen 15:30 Uhr über den Landkreis Aschaffenburg hinweg zog, hat für eine Vielzahl an Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehren in Mainaschaff und Kleinostheim gesorgt. Durch das Unwetter sind Keller vollgelaufen und Straßen überschwemmt worden. Aufgrund von Verstopfungen durch Unrat konnten die Kanaleinläufe in mehreren Straßen die Wassermassen nicht mehr abführen und mussten gereinigt werden. Auf der Zufahrtsstraße zum Sportzentrum „Am Eller“ in Mainaschaff ist durch den Starkregen ein Hang abgerutscht. Hier reinigten die Feuerwehr und der Bauhof der Gemeinde Mainaschaff gemeinsam die Fahrbahn.

Aktuell arbeiten die Feuerwehren mehr als 20 Unwettereinsätze ab. Allein in Mainaschaff wurden bislang 15 Einsätze gemeldet.

In der Hochzeit waren rund 50 freiwillige Kräfte der Feuerwehren im Einsatz.

Aufgrund der extremen Häufung von Einsätzen musste die Feuerwehr ihre Einsätze nach Dringlichkeit priorisieren. Es wird erwartet, dass die Abarbeitung der Einsätze bis in die Abendstunden andauern wird.

MFF Unwetter

Einladung zu einem Tagesseminar "Taktische Ventilation/Einsatz von Belüftungsgeräten"

Termin: Samstag, 18.09.2021

Ort: Gerätehaus der FF Kahl

Beginn: 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Kosten: 150 Euro pro Teilnehmer inkl. Verpflegung

Maximale Teilnehmerzahl: 25

Ansprechpartner KBI Frank Wissel

Referent: Torsten Bodensiek von der Werkfeuerwehr VW in Hannover

Ablauf:

Rauch - Sensibilisierung der Einsatzkräfte, Erkennen/Beurteilen von Rauch
Taktische Ventilation - Einsatzgrundsätze
Strömungstechnologien, Anschaffungskriterien von Lüfern
Besprechung von Einsatzbeispielen
Sehr viele praktische Ausbildungen mit verschieden Lüftern

Anmeldungen zu dem Seminar können ab dem 08.06.2021 um 10 Uhr auf dem Buchungsportal auf unserer Homepage erfolgen. 

Der Staatsminister des Innern, für Sport und Integration hat das Ende der am 9. Dezember 2020 festgestellten Katastrophe im Freistaat Bayern gemäß Art. 4 Abs. 1 Satz 1 Bayerisches Katastrophenschutzgesetz (BayKSG) mit Ablauf des 6. Juni 2021 festgestellt.

Ab dem 7. Juni 2021 werden die Feuerwehren bei der weiteren Pandemiebekämpfung nicht mehr im Rahmen ihrer Katastrophenhilfspflicht tätig sondern sie leisten auf Anfordernung der zuständigen Behörden als öffentliche Einrichtungen der Gemeinden nach dem Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetz (BayVwVfG) Amtshilfe.

Einladung zu zwei Tagesseminaren "Patientengerechte technische Unfallrettung aus Pkw"

Termine:

17.07.2021
24.07.2021

Beginn: jeweils 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr

Teilnehmerzahl: max. 25 pro Seminar

Ort. Feuerwehrgerätehaus Kleinostheim

Kosten: 120 Euro pro Teilnehmer - inkl. Verpflegung

Ansprechpartner: KBI Frank Wissel

Das Seminar richtet sich an alle Feuerwehren - besonders auch an "kleinere" Feuerwehren, die nicht so oft mit hydraulischen Rettungssätzen arbeiten.

Die beiden Tagesausbildungen werden vom KFV Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit der Firma Weber Rescue durchgeführt. Es werden viele praktische Ausbildungen an mehreren Unfallfahrzeugen durch die Ausbilder der Firma Weber Rescue durchgeführt.

Anmeldungen zu den beiden Seminaren sind auf dem Buchungsportal auf unserer Homepage ab dem 08.06.2021 um 10 Uhr möglich.

­

­Neue Fachempfehlung zur Konzeption von Hubrettungsfahrzeugen

­

­

Unabhängige und anwenderorientierte Information über Ausstattungsmöglichkeiten

­

­

Hubrettungsfahrzeuge, zu denen vor allem Drehleitern zählen, sind technisch hoch komplex und deshalb kostenintensive Feuerwehrfahrzeuge. Sie sind nur in relativ geringen Stückzahlen vorhanden und werden nur in größeren Zeitabständen ersetzt. Nur wenige Feuerwehren verfügen daher über Personal mit entsprechender Erfahrung bei der Beschaffung. Hinzu kommt, dass noch ein komplexes Normungssystem berücksichtigt werden muss. Der Fachausschuss Technik der deutschen Feuerwehren als gemeinsames fachliches Gremium des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) und der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in der Bundesrepublik Deutschland (AGBF Bund) hat daher nun die „Fachempfehlung zur Konzeption von Hubrettungsfahrzeugen“ erstellt.
 
„Die neue Fachempfehlung soll eine Feuerwehr, die nach meistens mehr als 20 Jahren ihre Drehleiter ersatzbeschaffen soll, unabhängig und anwenderorientiert über Sinn und Nutzen der Ausstattungsmöglichkeiten informieren“, berichtet Daniel Roskos-Himbert, saarländischer Vertreter im Fachausschuss Technik und Technikchef der Feuerwehr Saarbrücken. Er ist der Verfasser des 33-seitigen Dokuments.
 
„Die Fachempfehlung soll auch als Argumentationshilfe gegenüber Politik und Verwaltung dienen und die Vorgänge auch für Feuerwehr-Laien transparent machen“, erläutert Ausschussvorsitzender Christian Schwarze. Im Fachausschuss Technik der deutschen Feuerwehren arbeiten Experten aus ganz Deutschland mit, die bereits verschiedenste Drehleitern und andere Hubrettungsfahrzeuge beschafft haben. Diese Erfahrung ist in die Ausarbeitung eingeflossen.
 
„Die neue Veröffentlichung ist eine optimale Ergänzung zur Fachempfehlung ,Ausschreibung und Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen‘ aus dem Jahr 2017, die mittlerweile in zahllosen Feuerwehren Anwendung gefunden hat“, lobt DFV-Vizepräsident Lars Oschmann. „Die speziellen Anforderungen bei Hubrettungsfahrzeugen finden hier angemessene Berücksichtigung“, so Oschmann. Die Fachempfehlung ist eine Ergänzung und Erläuterung zur entsprechenden Drehleiter-Norm DIN EN 14043.
 
Die einzelnen Positionen einer Ausschreibung werden, aufgeteilt in die Kategorien Fahrgestell, Aufbau, Leiterpark und Beladung, hinsichtlich des Zwecks, ihrer Notwendigkeit und der damit einhergehenden Konsequenzen (technischer Art, Auswirkungen auf die Masse, Auswirkungen auf die Kosten) ausführlich beleuchtet und entsprechend eingeordnet.
 
Die Fachempfehlung zur Konzeption von Hubrettungsfahrzeugen steht unter https://www.feuerwehrverband.de/fachliches/publikationen/fachempfehlungen/ zum Herunterladen zur Verfügung. 

­

Projektgruppe Feuerwehr-Dienstvorschriften informiert

Beteiligungsverfahren FwDV 500

Der Entwurf für die Neufassung der Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 500 „Einheiten im ABC-Einsatz“ ist ab dem 1. Juni 2021 auf der Homepage der Projektgruppe Feuerwehr-Dienstvorschriften (PG FwDV) unter www.sfs-w.de/projektgruppe-feuerwehrdienstvorschriften.html zur Einsichtnahme veröffentlicht.

Siehe Pressemitteilung im Anhang:
- Pressemitteilung

Feuerwehr-Lernbar Newsletter

Newsletter Ausgabe 06 / 2021

600 pixels wide image

Herzlich Willkommen zur ersten Ausgabe des Feuerwehr-Lernbar Newsletters!
Wir informieren Sie hiermit regelmäßig über neue Veröffentlichungen zu den Lehrunterlagen der Staatlichen Feuerwehrschulen Bayerns und zu Updates auf der Feuerwehr-Lernbar. Auf diese Weise sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Digitale Aus- und Fortbildung

Digitale Ausbildungshilfen bzw. -methoden haben in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Wir bieten hierzu eine kurze Zusammenfassung über verschiedene praxiserprobte, digitale und kostenfreie Online-Hilfsmittel.

Auf der Feuerwehr-Lernbar wurde hierzu in den Kategorien „Download / Fachinformationen“ eigens ein Reiter „Hilfen zur präsenzlosen Aus- und Fortbildung“ (t1p.de/qphs) eingerichtet. Alternativ können die einzelnen Einträge über die beigefügte Mediensammlung (t1p.de/6s04) angewählt werden.

Video-Tutorial zu Kahoot

Die Plattform Kahoot bietet die Möglichkeit eigene Quiz-Anwendungen zu erstellen. Im Tutorial werden die Funktionen näher beleuchtet.
Video-Tutorial Kahoot

Video-Tutorial zu ONCOO.de

Die Plattform ONCOO.de bietet verschiedene nützliche Tools zur Teilnehmeraktivierung. Im Tutorial geht es um die Funktion „Kartenabfrage“.
Video-Tutorial ONCOO.de

Lust auf weitere Video-Tutorials für die präsenzlose Aus- und Fortbildung?
Dann schauen Sie doch einfach auf unserem YouTube-Kanal vorbei!

YouTube-Kanal der Feuerwehr-Lernbar

600 pixels wide image

Alle Ausbildungsmedien zum Wissentest 2021 sind bereits seit Ende März auf der Feuerwehr-Lernbar verfügbar (t1p.de/pwvc). Die Unterlagen bieten ein umfassendes Programm sowohl für Online- als auch für Präsenzveranstaltungen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg bei der Durchführung!

Atemschutztauglichkeit

Da aufgrund der Corona-Pandemie auch die Atemschutz-Übungsstrecken ihren Betrieb immer wieder einstellen mussten und müssen, verschieben sich auch die notwendigen Belastungsübungen. Im dazu erstellten Lexikonartikel sind alle notwendigen Informationen zur Atemschutztauglichkeit sowie zur regelmäßigen Unterweisung der Atemschutzgeräteträger aufgeführt.

Lexikonartikel: Atemschutztauglichkeit

Ausbildung im Digitalfunk

Verschiedene Ausbildungs- und Fortbildungsunterlagen stehen in der Feuerwehr-Lernbar.bayern übersichtlich aufgeführt zum Download bereit. Ergänzt wurde das Angebot durch praktische Übungsvorschläge sowie durch neue Kurzanleitungen zu HRTs verschiedener Hersteller.

Downloadbereich: Ausbildung Digitalfunk

Staatliche Feuerwehrschule Würzburg
Sachgebiet Lehr- und Lernmittel
Weißenburgstraße 60
97082 Würzburg
Deutschland

+49 931 410219-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Zahlen vom Impfzentrum per 30.05.2021 um 7.00 Uhr:

Durchgeführte Erstimpfungen im Impfzentrum und durch mobile Teams: 58.180

Durchgeführte Zweitimpfungen: 29.352

Durchgeführte Erstimpfungen durch die Hausärzte: 38.166

Durchgeführte Zweitimpfungen: 7.165

Klinikum Aschaffenburg-Alzenau und Vitalklinik Michelbach

Durchgeführte Erstimpfungen: 2.253

Durchgeführte Zweitimpfungen: 1.899

Gesamt Erstimpfungen: 98.599 – Quote: 40,25 %

Gesamt Zweitimpfungen: 38.416 – Quote: 15,68 %

Gesamtzahl Impfungen Stadt und Landkreis Aschaffenburg: 137.015

Freie Lehrgangsplätze:

Leiter einer Feuerwehr ONLINE 05.07. - 08.07.2021 SFS Würzburg

Aufbaulehrgang für Führungskräfte mit Gruppenführerqualifikation ONLINE 05.07. - 06.07.2021 SFS Würzburg

Gruppenführer 26.07. - 30.07.2021 SFS Würzburg

Bei Interesse bitte Rückmeldung an 0171/5100248.

Im Atemschutzzentrum gefunden, vermutlich bei einer Belastungsübung liegen geblieben:

ASZ Handschuhe




Am 26. und 27.05.2021 wurde der neue Abrollbehälter-Dekon/Hygiene des Landkreises bei der Fa. GSF in Twiest abgeholt. Der neue Abrollbehälter wird bei der FF Großostheim stationiert.

Der Abrollbehälter dient der Dekontamination und der Hygiene von Personen an allen Einsatzstellen, an denen sich die Personen mit gefährlichen Stoffen verschmutzen oder verletzt haben.

Es findet in der 25. KW noch eine Tagesschulung durch den Hersteller GSF und die Lieferanten von den Modulen zur UV-Desinfektion (Fa. Xylem) und zur Warmwasserherstellung (Kärcher Future) des zugeführten Wassers.

Der Abrollbehälter ersetzt einen über 40 Jahre alten LKW mit einer Dekon-Ausstattung.

Hier sind erstmal ein paar Bilder von der Abholung. Wir werden nach der Schulung den Abrollbehälter nochmals in einer Pressemitteilung vorstellen.

P1170681 resized

P1170651 resized

P1170647 resized

P1170451 resized

P1170449 resized

P1170475 resized

P1170476 resized

P1170477 resized

P1170569 resized

P1170513 resized

Die Regierung von Unterfranken hat dem Markt Stockstadt 73.500 € für die Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 3000 bewilligt und die Beschaffungsfreigabe für einen Verkehrsicherungsanhänger VSA erteilt.

Der Gemeinde Rothenbuch wurden 125.000 € für die Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 bewilligt.

Beide Kommunen können nun mit der Beschaffung der Fahrzeuge bzw. des Anhängers beginnen.