Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, weitere Informationen zur Datenschutzerklärung finden Sie unter der Schaltfläche "Datenschutz"

Zu einer Tierrettung wurde die Feuerwehr Gemeinde Laufach heute um 13.54 Uhr im Bereich der Frohnhecken alarmiert. Dort hatte sich ein Jungfuchs mit seinem Hinterlauf in einem Weidenzaun verfangen und durch sein panisches Verhalten immer weiter "verschnürt". Ein jagdkundiger Feuerwehrmann hielt das Tier fest und beruhigte es, während ein weiterer Kamerad das Tier freischnitt und aus seiner misslichen Lage befreite. Der Fuchs trat nach kurzem Verweilen an der Einsatzstelle die Flucht in das naheligende Waldgebiet an.

Die Feuerwehr Gemeinde Laufach war mit VRW und MTW sowie dem Tierrettungskoffer an der Einsatzstelle.

Bericht und Fotos: Feuerwehr Gemeinde Laufach 

Fuchsrettung 01

Fuchsrettung 02

Seit ein paar Wochen hat sich bei der Kreisjugendfeuerwehr Aschaffenburg ein Social Media Team gebildet. Im Zuge dessen haben wir auch unseren YouTube Channel neu aufgelegt. Hier bieten wir interessierten Jugendlichen die Möglichkeit ihre Tätigkeiten bei der Feuerwehr, sowie ihre Eindrücke von Landkreisaktionen filmerisch festzuhalten. Insbesondere während des Landesjugendfeuerwehrtages wird jeden Tag eine neue Folge Zeltlager TV durch die Jugendlichen produziert und auf unserem Channel hochgeladen.

Unsere ersten neuen Videos sind schon online:

https://www.youtube.com/channel/UCNiHByy7TsKqhkBLKl6UFlQ

Für Fragen oder Anregungen zum Channel stehen wir unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

Das Projekt "KJFW2.0 - Jugendfeuerwehr online erlebbar machen" erhällt vom Bayrischen Jugendring eine Zuwendung aus Mitteln zur Umsetzung des Kinder-und Jugendprogramm der Bayrischen Staatsregierung. 

csm BJR Web quad 01317007d5StMAS WBM 2018 2zli cmyk 

In einem Jahr startet der 29. Deutsche Feuerwehrtag in Hannover. Die Großveranstaltung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) unter dem Motto „Sicherheit.Leben" findet vom 15. bis 20. Juni 2020 in der niedersächsischen Landeshauptstadt statt. Parallel dazu ist auf dem Messegelände die INTERSCHUTZ 2020, die Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit.

Wir werden, wie auch schon zur Interschutz 2015, am 19.06.2020 eine Busfahrt für interessierte Feuerwehrleute aus unserem Landkreis zur Interschutz nach Hannover organisieren. Bei Interesse den Termin schon heute in den Terminkalender eintragen!

Der Bus wird so fahren, dass die Ankunft in Hannover mit Öffnung des Messegeländes und die Rückfahrt mit Schließung des Messegeländes erfolgt.

Der Fahrtpreis wird zum Selbstkostenpreis festgesetzt werden und wir gehen von 20 bis 25 € je Mitfahrer aus.

Wir werden zu gegebener Zeit im Frühjahr 2020 nochmals informieren und eine Anmeldplattform freischalten.

 
   

Werde Hauptdarsteller der neuen LFV-Imagekampagne!

Wir suchen DICH!

Kampagne Bild.jpgDu bist bei der Freiwilligen Feuerwehr?

Heißt du selbst oder eine/r deiner Kameradinnen /Kameraden Ute, Willi, Ali, Inge, Uli, Adi, Amin, Nena oder Eugen?

Dann melde dich!

Wir suchen Aktive mit diesen Namen als Hauptdarstellerinnen/ -darsteller für die LFV-Imagekampagne 2019/20.

Oder hast Du einen Vornamen, den man in einen Feuerwehrbegriff einbauen könnte?

Wenn ja, dann schicke ihn uns – wir sind sehr gespannt.

Melde Dich einfach – zunächst ganz unverbindlich – per Mail an Isabelle Fenske (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Stichwort: Kampagne 2019/20. Schreib bitte dazu, wie du heißt und wie alt du bist, bei welcher Feuerwehr du in welcher Funktion tätig bist und was du beruflich machst. Wir informieren dich dann, worum es genau geht und du kannst entscheiden, ob du dabei sein willst.

Wir sind sehr gespannt und freuen uns, von dir zu hören!


Bitte informiert auch Eure Kameraden/-innen über unsere Aktion!
Am besten über alle Kanäle, die Euch zur Verfügung stehen (Homepages, Facebook, Whatsapp, Instagram und und und…)

PS:

Ein kleines Dankeschön für alle die sich melden, ist selbstverständlich und für die ausgewählten „Stars“ haben wir noch eine besondere Überraschung.


Das stillgelegte Hallenschwimmbad in Mömbris steht den Feuerwehren des Landkreises für Übungen wieder zur Verfügung. Es kann hier ein Brand in einem Gebäude sehr realistisch geübt werden (Vorgehen mit Wasser am Strahlrohr).

Terminabsprachen bitte mit KBI Frank Wissel (Tel. 0160 8341877) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Landkreis Aschaffenburg hat mit der FF Karlstein einen neuen Abrollbehälter-Ölsperre mit einer 380 m Ölsperre mit diversem Zubehör in Dienst gestellt.

Der Abrollbehälter ersetzt einen Anhänger mit einer weit über 30 Jahre alten Ölsperre.

Ölsperre links

Ölsperre rechts

Ölsperre hinten

Ölsperre ab

Ölsperre ab offen 

Dank der Kooperation mit der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ist es der JUGENDFEUERWEHR BAYERN möglich, im Herbst 2019 zwei weitere kostenlose Trainings für Führungskräfte und sonstige Verantwortungsträger in der Jugendfeuerwehr anzubieten. Die Trainings werden vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw e. V.) mit Annette Geiger durchgeführt.

Von 12.-13.10.2019 findet das Seminar „Jugendfeuerwehr-Gruppen begleiten und leiten“ und von 08.-09.11.2019 das Seminar „Ehrenamt, Job, Familie, Freunde – alles unter einem Hut? Das Leben in Balance halten und eigene Ressourcen schonen.“ statt

Jugendfeuerwehr-Gruppen begleiten und leiten

Seminarinhalte:

  • Gruppendynamik verstehen
  • Arbeit in und mit Gruppen
  • Wirksam kommunizieren
  • Wissen wirksam vermitteln
  • Konfliktmanagement
  • Den guten Rahmen schaffen
  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung

 

Termin: Samstag, 12.10.2019, 11:00 Uhr bis Sonntag, 13.10.2019, 15:00 Uhr

 

Zielgruppe: Führungskräfte in der Jugendfeuerwehr Bayern; Aktive Jugendwarte sowie deren Stellvertreter/-innen

 

Ort: Hotel zur Krone, Hauptstraße 20, 92339 Beilngries

 

Kosten: Die Kosten für Seminar, Unterbringung und Verpflegung an den beiden Seminartagen werden übernommen (ohne Getränke und sonstige Kosten wie Telefon, Parkgebühren etc.). Reisekosten sind von den Teilnehmern/-innen selbst zu tragen.

 

Anmeldung und weitere Informationen: https://jf-bayern.de/cms/index.php/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltung/644-fuehrungskraefteseminar-jugendfeuerwehr-gruppen-begleiten-und-leiten

 

Ehrenamt, Job, Familie, Freunde – alles unter einem Hut? - Das Leben in Balance halten und eigene Ressourcen schonen.

Seminarinhalte:

  • Das Modell der Lebens-Balance
  • Lebensbereiche in Balance bringen: Ansatzpunkte & Strategien
  • Stressfaktoren ermitteln und den guten Umgang damit finden
  • Gutes Zeit- bzw. Selbstmanagement umsetzen
  • Gelassenheit und Engagement verbinden, Resilienz stärken

 

Termin: Freitag, 08.11.2019 17:00 Uhr bis Samstag, 09.11.2019 16:00 Uhr 

 

Zielgruppe: Jugendwarte, Führungskräfte und sonstige Verantwortungsträger in der bayerischen Jugendfeuerwehr

 

Ort: ABG Tagungszentrum Beilngries / Altmühltal, Leising 16, 92339 Beilngries

 

Kosten: Die Kosten für Seminar, Unterbringung und Verpflegung an den beiden Seminartagen werden übernommen (ohne Getränke und sonstige Kosten wie Telefon, Parkgebühren etc.). Reisekosten sind von den Teilnehmern/-innen selbst zu tragen.

 

Anmeldung und weitere Informationen: https://jf-bayern.de/cms/index.php/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltung/645-fuehrungskraefteseminar-ehrenamt-job-familie-freunde-alles-unter-einem-hut

Unser Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer hatte einen kleinen Unfall und muss in der nächsten Woche operiert werden - ist aber nichts "Dramatisches". Er fällt aber für etwa 3 Wochen aus. Das Handy von Karl-Heinz ist auf KBI Otto Hofmann umgestellt,.

Die Vertretung von Karl-Heinz übernehmen die beiden KBI Otto Hofmann und Frank Wissel.

Wir wünschen Karl-Heinz alles Gute für die OP und eine baldige Genesung.

Am Pfingstsonntag stellte die FF Niedersteinbach unter großer Anteilnahme der Bürger von Niedersteinbach und Brücken - nach Segnung und offizieller Übergabe durch Bürgermeister Felix Wissel und KBI Frank Wissel ihren neuen MTW in Dienst.
Das Fahrzeug wurde komplett durch den Markt Mömbris unter Eigenbeteiligung der FF Niedersteinbach finanziert.
Leider gab es keinen Zuschuss des Freistaates Bayern, da am Gerätehaus in Niedersteinbach kein normgerechter Stellplatz vorhanden ist.
Wir wünschen dem neuen Mannschaftstransportwagen eine allzeit gute und sichere Fahrt.
IMG 1941
IMG 1942
IMG 1943

Ab sofort ist eine Onlineanmeldung zum Leistungsmarsch am 07.09.2019 in Glattbach möglich!  

Bitte beachtet den Anmeldeschluss, 30.06.19.

   

Bei einem Bahnunfall zog sich am Sonntag (09.06.2019) in den frühen Morgenstunden ein 23-jähriger Mann mittelschwere Verletzungen zu.  Auf dem Nachhauseweg von einem Fest verlor der junge Mann seinen Schuh im Gleisbett in der Straße An der Nachtweide. Zusammen mit seiner 29-jährigen Begleiterin suchten sie mit der Taschenlampe des Handys den Schuh und bemerkten den herannahenden Güterzug zu spät. Während die junge Frau noch rechtzeitig das Gleisbett verlassen konnte, wurde der Mann von der Sogwirkung des Zuges erfasst und zu Boden geschleudert. Er wurde mit einer offenen Unterschenkelfraktur mit dem Rettungswagen ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Die Bahnstrecke wurde in beide Richtungen für den Zugverkehr gesperrt. Die freiwillige Feuerwehr Kahl (vier Fahrzeuge - 16 Einsatzkräfte), Sanitäter, ein Notfallmanager der Deutschen Bahn und die Bundespolizei befanden sich vor Ort.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Alzenau

Feuerwehr im Einsatz

Am Samstag, den 08.06.2019 um 17:40 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Heimbuchenthal und Dammbach zusammen mit Kreisbrandmeister Udo Schäffer alarmiert. Ein brennendes Fahrzeug wurde auf der Staatsstraße 2308 zwischen Heimbuchenthal und Eschau gemeldet.

Umgehend rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehren mit zwei Löschgruppenfahrzeugen, einem Tanklöschfahrzeug und einem Mehrzweckfahrzeug zur Einsatzstelle aus.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle fanden die Blauröcke einen brennenden PKW vor. Sofort übernahmen zwei Trupps unter schweren Atemschutz mit je einem Löschrohr die Brandbekämpfung. Bei dem brennenden Fahrzeug handelte es sich um ein Gasfahrzeug. Während der Brandausbreitung hat der Gastank abgeblasen, so dass es zu einer Stichflamme gekommen ist. Die Feuerwehr konnte schließlich den Brand komplett ablöschen und ständig mit Hilfe der Wärmebildkamera das Fahrzeug kontrollieren. Die gestrandete Familie wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr betreut. Weiterhin wurde die Staatsstraße für die Dauer der Lösch- und Bergungsarbeiten in Auftrag der Polizei voll gesperrt.

Der Feuerwehreinsatzleiter (Jochen Schnack, Kommandant der Feuerwehr Heimbuchenthal) konnte auf vier Einsatzfahrzeuge und rund 25 Feuerwehrkräfte der Feuerwehren zurückgreifen. Die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg war mit Kreisbrandmeister Udo Schäffer vertreten.

Über die Brandursache und den entstanden Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden.

A1Brand PKW Heimb 190608

Am Samstagabend (08.06.2019) wurden gegen 17:00 Uhr die Feuerwehren aus Hörstein, Alzenau und Karlstein sowie der diensthabende Kreisbrandmeister Thorsten Trapp zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 45 gerufen. Ein 54-jähriger Sprinterfahrer kam in der Ausfahrt Alzenau-Mitte in Fahrtrichtung Gießen aus derzeit noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und blieb im tiefer liegenden Straßengraben auf der Seite liegen.

Mit Hilfe von Ersthelfern konnte der Fahrer sein Fahrzeug verlassen. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Verletzte bereits im Rettungswagen erstversorgt. Weiterhin wurde von Seiten der Feuerwehr der Brandschutz sichergestellt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgefangen bzw. abgebunden. Da anfänglich nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls eine weitere Person im Fahrzeug befand, wurde die SEG Drohne der Feuerwehr Karlstein hinzugerufen. Die zusätzlichen Fachkräfte suchten mit der Drohne unter Zuhilfenahme der Wärmebildkamera im näheren Umfeld nach einem weiteren möglicherweise verletzten Fahrzeuginsassen. Parallel dazu wurde ausgeschlossen, dass sich die vermisste Person unter dem Fahrzeug befand. Mit der Seilwinde des Rüstwagens wurde das verunfallte Fahrzeug wieder auf seine Räder gestellt. Nach Rücksprache mit der Polizei wurde die Suchaktion ergebnislos abgebrochen. Der Verkehrssicherungsanhänger sperrte für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten die Autobahnausfahrt Alzenau-Mitte in Fahrtrichtung Gießen komplett. Nach der Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn endgereinigt und die Einsatzstelle abschließend der Polizei übergeben.

Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der Sprinterfahrer vom Rettungsdienst / Notarzt in den Schockraum einer Klinik gebracht.

Seitens der Feuerwehr standen dem Einsatzleiter Michael Bott (Kommandant der Feuerwehr Hörstein) rund 40 Einsatzkräfte mit elf Einsatzfahrzeugen zur Verfügung. Kreisbrandmeister Thorsten Trapp unterstütze den Einsatzleiter. Ebenfalls war ein Pressesprecher der Kreisbrandinspektion vor Ort. Von Seiten des Rettungsdienstes wurden zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Einsatzleiter Rettungsdienst eingesetzt.

Über die Schwere der Verletzungen, die Unfallursache und den entstanden Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden.

IMG 1239

IMG 1240

IMG 1242

IMG 1244

IMG 1248

Am Donnerstag (06.06.2019) stand zum ersten Mal eine besondere Prüfung für die jüngeren Feuerwehrmitglieder der Feuerwehr Kahl an. Was die Kinder zwischen 8-12 Jahren spielerisch in den Minifeuerwehrstunden nützliches gelernt hatten, wurde erstmals in Kahl in der jährlichen landkreisweiten Flämmchen-Prüfung abgefragt. Hierbei konnten alle 9 teilnehmenden Minifeuerwehrkinder das Kinderflämmchen 1 (von 1 bis 4) erfolgreich erwerben. Die Fragen über die Aufgaben der Feuerwehr, was man im Umgang mit Kerzen und Streichhölzern beachten muss und was man alles bei einem Notruf sagen sollte, konnten unsere Minis den Prüfern fehlerfrei erzählen. Anschließend musste mit einem Kleinlöschgerät die Zielfähigkeit „im Löschangriff“ demonstriert werden. Als Belohnung wurden am Ende vom Kommandanten ein Abzeichen und ein Flämmchen-Ausweis feierlich überreicht.

Wir freuen uns über die rege Teilnahme und gratulieren unseren Minis herzlich den ersten Schritt auf dem Weg zu großen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner absolviert zu haben.

image1

image2

image3

Bilder und Text: FF Kahl/Main

Die FF Haibach hat mit dem Landkreis zum fahrbaren Ölabscheider "Ölsanimat" einen neuen Ölwehranhänger mit der Aufgabe "Zwischenlagern und Separieren" in Dienst gestellt.

Kern der Beladung ist ein 50 cbm Behälter, zwei 10 cbm Behälter, ein Kaskadenabscheider mit Pumpen und Stromversorgung.

Das insgesamt 70 cbm Behältervolumen kann auch zur Löschwasserbereitstellung, z. B. bei Waldbränden, oder als Löschwasserrückhaltung zum Zwischenlagern von kontaminiertem Löschwasser genutzt werden.

Ölwehrplatz aufgebaut FFH
Lager- und Separierplatz mit Behältern und Kaskadenabscheider aufgebaut

Ölwehr vorne

Ölwehr links

Ölwehr rechts

Ölwehr offen links

Ölwehr offen rechts

Ölwehr offen hinten 
 

Am 06.06.2019 wurde die Brandmeldeanlage der Fa. Stadtmüller & Sauer, Buchenweg 26 in Hösbach/Rottenberg zur Integrierten Leitstelle Bayer. Untermain aufgeschaltet.